Zurück zum Inhaltsverzeichnis



Zur Ahnenliste „Janecke“ gehörend:


Christian Hermann Kabbert

Schlosser-Meister, Lokomotivführer und Eigenthümer

in Neuendorf bei Potsdam.

(* Berlin, 10. April 1826 bis † Nowawes, 25. Dezember 1895)

oo

Caroline Friederike Louise Melzheimer

(* Berlin, 23. Dezember 1829 bis † Nowawes, 15. Mai 1890)


Tabellarischer Kurz-Lebenslauf

Ein Beitrag zur Familienforschung und Heimatgeschichte


Bearbeitet von Chris Janecke,

Stand der jüngsten Bearbeitung: April 2021, E-Mail: christoph@janecke.name


Zu einigen Bildern für die Einstimmung – bitte hier klicken.


Wenn du Interesse hast, mehr darüber zu lesen, was sich in dieser Zeit im Leben der Menschen abspielte, so sieh’ bitte auch in die Dokumentationen „Zeitgeschichte“ und „Zeitgenossen“.



Lass dich nicht abhalten, wirkliches Leben zu suchen.

In dir und um dich. In Genuss und Verzicht.

In Arbeit und Freizeit. Mit Kopf und Herz.

Mit Schmerz und Freude. Allein und mit andern.

Du bist nicht allein auf deiner Suche.

Es gibt nichts Faszinierendes

als einen wirklich lebendigen Menschen.


Ulrich Schaffer




Wegweiser für die Beziehung zwischen den Hauptpersonen (Probanden) dieser Niederschrift und den heute lebenden Personen des „Familienzweiges“.

Man kann diese Liste auch gern von unten (aus der Gegenwart) nach oben lesen.


Generation

Zeitraum


Namen des jeweiligen Ehepaares

08

* 1740 ... 1750

Georg Friedrich Melsheimer oo Anna Catharina Weilandt


07

1771 bis 1850

Christian Gottlieb Melsheimer oo Marie Dorothea Müller


06

1803 bis 1896

zu deren 11 Kindern gehören auch die Schwestern

Caroline Friederike Melzheimer (Friederike ist das 07. Kind der vorgenannten Eltern).

----------------------------------------------------

Deren uneheliche Tochter

(der Kindesvater ist uns unbekannt)

ist Caroline Friederike Louise Melzheimer.

Diese heiratet Christian Hermann Kabbert.


Caroline Friederike Melzheimer

(Caroline ist das
10. Kind der oben genannten Eltern).

Verheiratet mit Gottlieb Sotschecke (d. Ält.) oo

05

1826 bis 1914

Car. Fr. Louise

Melzheimer


oo

Chr. Hermann Kabbert



Die Zinnow-Schwestern und ihre Cousine (li.):

Carl Ludwig August Dittwaldt

oo

Pauline Zinnow

Gottlieb (d. Jü.) Sotscheck

oo

Auguste Zinnow

04

1869 bis 1950

Die fünf Dittwaldt-Geschwister der Obigen (links), darunter auch:

P. Klara Antonie Dittwaldt oo Karl Friedrich August Janecke


03

1900 bis 2003

Anne-Marie Sommer oo Alfred Richard Janecke


02

1945 bis

Der Autor dieser Niederschrift – Chris Janecke


01


Die Söhne des Autors

(zu näheren Angaben besteht ein noch gewünschter Datenschutz)





Schnellübersicht zu ausgewählten Personen

der Familie Kabbert

in Berlin, Neuendorf, Nowawes


Generation 06





Christian Gottfried Friedrich Kabbert,

Gärtner in Rixdorf

(Berlin 1790 bis Neuendorf 1864)

Jeanette Elisabeth Richter

(Neuendorf 1798 bis Neuend. 1864)


Der leibliche Vater

ist uns unbekannt

Caroline Friederike

Melzheimer

(Nowawes 1807 bis 1890)



Generation 05


Zu den Kindern der Vorgenannten gehörte auch deren Sohn:


Christian Hermann Kabbert

(Berlin 1826 bis Nowawes 1895

Schlosser-Meister, Lokomotivführer

Caroline Friederike Louise Melzheimer

(Berlin 1829 bis Nowawes 1890



Generation 04


Zu den 13 Kindern der Vorgenannten gehören auch:


Kind 3: Franziska Ottilie Louise Kabbert

Schneiderin

(* Berlin 1855, spätere verehel. Müller)

und

Kind 10: Hermann Oskar Ludwig Kabbert

Schlosser-Meister

(* Berlin 1864 bis Neuendorf 19...)




Generation 03


Der Sohn vorgenannter Franziska Kabbert ist:


Friedrich Wilhelm Hermann Kabbert

Schlosser

(* Neuendorf 1880 bis vor 1949)

Emma Martha Marie Fritsch

(* Lindow Kreis Ruppin 1885 bis 19..)




Generation 02


Hans Kabbert

Heizer

Babelsberg, Grünstraße 2









Das Ehepaar = Die Eltern in der Generation 05

Christian Hermann Kabbert oo Caroline Friederike Louise Melzheimer



Vater:

Generation: 05 / Ahn:


Mutter:

Generation: 05 / Ahnin:

Name:


Kabbert

Melzheimer

Vornamen:


Christian Hermann


Caroline Friederike Louise

Deren Eltern in der Generation 06:

Vater:

Christian Gottfried Friedrich Kabbert

geboren in Berlin etwa 10. Dez. 1790,

Gärtner in Rixdorf.

gest. in Neuendorf bei Potsdam,

(als Altsitzer), am 03. Dez. 1864.


Vater:

Dieser ist uns unbekannt,

weil er von Mutter von Friederike nicht benannt.

Mutter:

Jeanette Elisabeth Richter

geb. etwa 12. Mai 1793

gest. in Neuendorf am 5. April 1864.


Mutter: Caroline Friederike Melzheimer,

geb. Nowawes, 17. Juli 1807

gest. Neuend. 23. Dezember 1890

Geboren:


Berlin, am 10. April 1826.

Berlin, Charité (Medizinische Klinik), am 23. Dezember 1829.

KB: A 267 / 1829


Taufe:



Berlin, in der Charité-Kirche,

am 10. Januar 1830, bei Prediger Gossauer und Küster / Kantor Müller.

Die Taufpaten: Madame Müller (die Großmutter aus Nowawes) und Madame Schulz.


Beruf / Stand oder Gewerbe:


Schlosser-Meister,

Lokomotiv-Führer und somit

Königlicher Eisenbahnbeamter“,

Eigenthümer


Hausfrau und Mutter von etwa
13 Kindern, von denen 8 das Erwachsenenalter erreichen.

Wohnanschriften vor der Ehe:


Rixdorf,

Schönbergstraße 6

Rixdorf,

Schönbergstraße 6

Trauung:

(ev.-lutherisch)


In Rixdorf bei Berlin, am 09. November 1851. Prediger Hammer.

Der Bräutigam ist 25 Jahre alt, die Braut ist 22 Jahre jung.


Wohnanschriften, gemeinsame:



- Berlin, Schönbergstraße 6

- ab 1864 Neuendorf b. Potsdam II seit 01.04.1939 neuer Ortsname nach der

- ab 1890 Nowawes bei Potsdam II Eingemeindung: Potsdam-Babelsberg.


Lebensende:






Nowawes, Turnstraße 7,

am 25. Dezember 1895, nachmittags

7 ½ Uhr, 69 Jahre alt.




Standesamt Nowawes

Nr. C 265 / 1895, Stadtarchiv Potsdam, auf Film P 312, Seite 276


Neuendorf, Eisenbahnstraße 1,

am 15. Mai 1890, vormittags um

4 Uhr, 60 Jahre alt, Magen- und Leberleiden. Sie hinterlässt den Ehemann und 8 großjährige Kinder.


Standesamt Nowawes,

Nr. C 53 / 1890, Stadtarchiv Potsdam, auf Film P 276, Seite 535









Sinngemäße Abschrift des Eintrags der

Trauung / Copulation / Eheschließung „B“ des Paares

Christian Hermann Kabbert oo Caroline Friederike Louise Meltzheimer

aus dem Kirchenbuch des Ortes Rixdorf, Kreis Teltow bei Berlin


Ort / Jahr /Seite / lfd. Nummer

Rixdorf / 1851 / Doppelseite A 2801 / 71 / No. 100

Familienname und Vornamen des Bräutigams

Kabbert, Christian Hermann

Stand / Beruf / Gewerbe des Bräutigams

Eisenbahnbeamter

Konfession des Bräutigams

evangelisch

Alter und Geburtstag des Bräutigams (belegt oder errechnet)

25 Jahr. (Geboren in Berlin, am 10. April 1826), belegt.

Wohnort des Bräutigams

Rixdorf, Schönbergstraße 6

Ob er schon verehelicht gewesen und wie die Ehe getrennt ist.

-

Familien- und Vornamen seiner Eltern sowie deren Stand und ob sie noch am Leben sind.

Vater: Kabbert, Christian, Gärtner, hier.

Der Vater hat schriftlich consentirt.


Mutter: im Kirchebuch leider nicht erwähnt.

Im KB ist keine Spalte dafür vorgesehen ist.




Familienname und Vornamen der Braut

Meltzheimer, Caroline Friederike Louise

Stand oder Beruf der Braut


-

Konfession der Braut

evangelisch

Alter und Geburtstag der Braut (belegt oder berechnet)

22 Jahr. (Geboren in: Berlin, am: 23. Dezember 1829),

Das Geburtsdatum und der Geburtsort sind belegt.

Wohnort der Braut

Rixdorf, Schönbergstraße 6

Ob sie schon verehelicht gewesen und wie die Ehe getrennt ist.

nein, Jungfrau (nach Angabe notiert).

Familien- und Vornamen ihrer Eltern sowie deren Stand und ob sie noch am Leben sind.

Vater: - (unbekannt)


Mutter: Vorgenannte ist eine uneheliche Tochter der Mutter Friederike Louise* Meltzheimer zu Rixdorf.


Ort und Tag der Trauung

09. November 1851, 4 Uhr.

Trau-Spruch


Prediger / Pastor / Pfarrer

Der Geistliche namens Hammer vollzog die Trauung

Notizen im Kirchenbuch


Anmerkungen des Abschreibenden

Chris Janecke:

Die Mutter der Braut ist in anderen Aufzeichnungen stets mit den Namen Caroline Friederike ausgewiesen.

Louise heißt deren Tochter, also die gegenwärtige Braut.






Die Kinder (Generation 04) der Eltern:

Christian Hermann Kabbert oo Caroline Friederike Louise Melzheimer


Nr.

Familienname:

Kabbert

Lebensdaten der Kinder

1

Anna Marie Louise


oo Neuendorf bei Potsdam, am

17. November 1874


Eduard Friedrich Carl Anger,

Kaufmann


Geboren in Berlin, am 17. Juli 1852.

Die liebe Mamá Louise wird somit zum Zeitpunkt der Trauung keine absolut vollständige Jungsfrau mehr gewesen sein.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin, am 01. August 1852.


Die 22-jährige Anna wird am 17. November 1874 in Neuendorf den 38-jährigen Kaufmann Eduard Friedrich Carl Anger heiraten, der in der Magdeburger Neustadt wohnt. Er ist der Sohn des Gelbgießer-Meisters Carl Anger und dessen Ehefrau Johanna, eine geborene Hollmann.

Mit dieser Heirat wechselt Anna ihren Wohnsitz von Neuendorf zu ihrem Ehemann nach Magdeburg.


2


Marie Anna Louise

Geboren in Berlin, am 12. Dezember 1853.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin, am 29. Januar 1854.

Dieses Kind ist offenbar früh in Berlin gestorben, da es 1864 nicht mit nach Neuendorf, Eisenbahnstraße 1 umgezogen ist.


3


Franziska Ottilie Louise


oo

wann und wo ist uns noch unbekannt


Eduard Müller,

Handelsmann






Geboren in Berlin, am 06. Mai 1855.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin, am 27. Mai 1855.


Franziska erlernt den Beruf einer Schneiderin.

Franziska bleibt vorerst unverheiratet bekommt aber hier in Neuendorf am 16. Mai 1880 ihren ersten Sohn, der die Namen Friedrich Wilhelm Hermann Kabbert erhält. Den Kindsvater heiratet sie offenbar nicht. Er bleibt uns (wie auch sein Name) unbekannt.


Bekannt wird uns dagegen, dass Franziska später mit dem Handelsmann Eduard Müller verheiratet ist (siehe auch die Angaben zu ihrer Schwester 10: Adolfine).


Ihr Sohn Friedrich Wilhelm Hermann Kabbert heiratet am
12. November 1904 die Schneiderin Emma Martha Marie Fritsch, die am 12. Oktober 1885 in Lindow, im Kreis Ruppin geboren wurde. Der Heiratseintrag mit Emma Martha Marie Fritsch befindet sich am Ende des Dokuments.


4

Luise Friederike Caroline

Geboren in Berlin, am 04. Juli 1856.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche am 03. August 1856.

Dieses Kind ist offenbar früh in Berlin gestorben, da es 1864 nicht mit nach Neuendorf umgezogen ist.


5

Hermine Ottilie Clara

Geboren in Berlin am 08. Januar 1858.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin, am 31. Januar 1858.

Offenbar ist auch sie in Berlin als Kleinstkind gestorben, da sie nicht mit nach Neuendorf , in die Eisenbahnstraße 1, umzog.


6

Hedwig Clara Ottilie

Geboren in Berlin, am 20. Februar 1859.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin, am 06. März 1859.


7

Helene Pauline Hermine

Geboren in Berlin, am 11. Mai 1860.

Der Taufort ist noch unklar: in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin oder eher in Schönberg bei Lindow, Kreis Ruppin.


8

Albert Gustav




Geboren in Berlin am 06. Juli 1861.

Getauft in der Neuen Kirche (das ist der spätere Deutsche Dom am Gendarmenmarkt) am 14. Juli 1861.


Albert wir später ein Schlosser und wohnt in Buckau bei Magdeburg.


9

Hermine Pauline Minna

Geboren in Berlin am 02. November 1862.

Getauft in der Sankt-Matthäus-Kirche in Berlin,

am 09. November 1862.

Dieses Kind ist offenbar in Berlin früh gestorben, da es 1864 nicht mit nach Neuendorf umgezogen ist.


10

Hermann Oskar Ludwig

Geboren in Berlin, am 23. Januar 1864.

Taufe in der Sankt-Matthäus-Kirche Berlin, am 28. Februar 1864.


Er wohnt in der Familie, mit Eltern und Geschwistern, ab 1864 in Neuendorf, Eisenbahnstraße 1. Er wird Schlosser-Meister.

Er ist jener, der um 1903 / 04 das große Miethaus in der Blücherstraße 3 (=> Fultonstraße) errichten ließ und dort im Hof auch seine Schlosser-Werkstatt hatte.


11

Amanda Johanne Pauline

Geboren in Neuendorf bei Potsdam, am 07. März 1865.

Gestorben am 19. Dezember 1865.


12

Frieda Johanne Pauline

Geboren in Neuendorf bei Potsdam, am 14. Mai 1866

Gestorben am 13. Dezember 1873.


13

Adolfine Hermine Malwine


oo 09. August 1891


Julius Ferdinand Wilhelm Müller

Geboren in Neuendorf bei Potsdam, am 19. März 1868.


In Neuendorf heiratet sie am 09. August 1891 den Handelsmann Julius Ferdinand Wilhelm Müller. Er wurde geboren in Utwarss (?, der Ort, auch in anderen Schreibweisen ist unbekannt) am 23. Januar 1865. Derzeitig lebt er in Berlin. Sein Vater ist der Handelsmann August Friedrich Wilhelm Müller; seine Mutter ist Caroline Charlotte Dorothea, geb. Frantz.


Sterben wird der Ehemann Julius in Potsdam-Babelsberg,
am 12. April 1941, StA C 129 / 1941 und die

Ehefrau Adolfine im Jahre 1954. StA C 419 / 1954.





Zum Kind 1: Eheschließung



(Sinngemäße Abschrift) B


Eintrag der Eheschließung Nr. 3 / 1874


des Standesamtes in Neuendorf

_____________________________________________________________


Neuendorf bei Potsdam, am 17. November 1874, vormittags 10¼ Uhr.


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute als Verlobte:


1. Der Kaufmann

Eduard Friedrich Carl Anger


der Person nach durch den Schulzen Prillwitz zu Neuendorf anerkannt,

evangelischer Religion, 38 Jahre alt,

geboren zu Magdeburg, wohnhaft zu Magdeburg-Neustadt,


Sohn des Gelbgießer-Meisters Carl Anger und dessen

Ehefrau Johanna geb. Hollmann zu Magdeburg.




2. Die Anna Marie Louise Kabbert


ohne besonderes Gewerbe ausweisend,


der Person nach durch den Schulzen Prillwitz zu Neuendorf anerkannt,

evangelischer Religion, 22 Jahre alt, geboren zu Berlin,

wohnhaft zu Neuendorf,


Tochter des Eisenbahnbeamten

Christian Hermann Kabbert und dessen Ehefrau

Caroline Friederike Louise, geb. Melzheimer zu Neuendorf





Seite 2





Seite 2


sowie als Zeugen:


3. Der Schulze Gustav Prillwitz,

der Person nach bekannt,

34 Jahre alt, wohnhaft zu Neuendorf.


4. Der Kaufmann Wernicke

der Person nach durch den Schulzen Prillwitz zu Neuendorf anerkannt,

31 Jahre alt, wohnhaft in Buckau (bei Magdeburg).



Die Verlobten erklärten vor dem Standesbeamten

und in Gegenwart der Zeugen persönlich ihren Willen,

die Ehe miteinander eingehen zu wollen.



Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Carl Anger


gez. Anna Anger, geb. Kabbert


gez. G. Prillwitz


gez. Richard Wernicke



Der Standesbeamte


In Vertretung

gez. (Unterschrift)




Quelle: Stadtarchiv Potsdam, B 3 / 1874, auf Film P 273, Seite 09. Abschrift: Chris Janecke, 08. März 2018

Anmerkungen von Chris Janecke:

Gustav Prillwitz ist zu dieser Zeit Dorf-Schulze = Ortsvorsteher von Neuendorf.

Gelbgießer: Metallverarbeitung. Schmelze von Zinn + Kupfer = Bronze, sowie Zink + Kupfer = Messing und das Herstellen kleinerer Gegenstände aus diesen sowie weiteren Legierungen wie Leuchter, Kronleuchter, Glocken, Schalen, Schnallen, Beschläge für Pferdegeschirre, Knöpfe und anderes mehr.


Zu Anna: ohne besonderes Gewerbe. Sie führt kein Gewerbe. Sie ist ohne Beruf. Sie ist Hausfrau.

Magdeburg liegt etwa 125 km westlich von Nowawes.




(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 53 / 1890


des Standesamtes in Nowawes



Nowawes, am 15-ten Mai 1890


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, der


Schlosser-Meister Hermann Kabbert


wohnhaft zu Neuendorf, in der Eisenbahnstraße No. 1

und zeigte an, daß


Caroline Friederike Louise Kabbert

geborene Melzheimer


Schlosser-Meistersfrau, (die Mutter des Anzeigenden)

60 Jahre alt, evangelischer Religion,

wohnhaft zu Neuendorf in der Eisenbahnstraße No. 1


geboren zu Berlin, verheiratet gewesen mit dem Schlosser-Meister

Christian Hermann Kabbert zu Neuendorf,


Tochter des (damals) unverehelichten Dienstmädchens

Caroline Friederike Melzheimer zu Nowawes,


zu Nowawes in des Anzeigenden Gegenwart,

am 15. Mai 1890, vormittags um 4 Uhr verstorben sei.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Hermann Kabbert


Der Standesbeamte


gez. Mücke



Randbemerkungen des Arztes: - arm, - geb. 23. 12. 1829. 37 Jahre verheiratet,

- 8 großjährige Kinder, - Todesursache: Magen- und Leberleiden.



Quelle: Stadtarchiv Potsdam, C 53 / 1890, Film P 276, Seite 535 Erfasst: Chris Janecke, 08. März 2018



(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 116 / 1890


des Standesamtes in Nowawes bei Potsdam



Nowawes, am 24. Dezember 1890


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, der


Schlosser-Meister

Hermann Kabbert


wohnhaft zu Neuendorf in der Eisenbahnstraße No.1

und zeigte an, daß die


Webermeisterswittwe


Caroline Friederike Schrammert geborene Melsheimer


83 Jahre, 5 Monate alt, evangelischer Religion,

wohnhaft zu Neuendorf in der Eisenbahnstraße No. 1,

geboren zu Nowawes, verheirathet gewesen mit dem zu Rixdorf verstorbenen Weber-Meister Schrammert, Vornamen unbekannt *,


Tochter des Weber-Meisters Christian Gottlieb Melsheimer und dessen

Ehefrau Marie Dorothea geborenen Müller, beide zu Nowawes verstorben,


zu Neuendorf in des Anzeigenden Gegenwart,

am 23. Dezember 1890,

nachmittags acht Uhr verstorben sei.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Hermann Kabbert


Der Standesbeamte

In Vertretung


gez. Fechner



Bleistift-Randnotizen des Arztes: arm, geb. 17.7.1807, ohne Kinder, ohne Testament, Schlagfluß.



* Anmerkung: Der Ehemann heißt wie auch sein Vater: Friedrich Wilhelm Schrammert – an anderer Stelle ebenfalls amtlich als Schrammar bezeichnet. Aufzeichnung nach Ansage – ohne Personaldokument.

1891 zog Hermann Kabbert aus dem Haus Eisenbahnstraße 1 / Ecke Lindenstraße aus und zur Turnstraße 7. Dort lebt noch der Tischler Heldner. Anschließend war im Haus Eisenbahnstraße 1 ein Buchladen, Richter. Anfang des 20. Jahrhunderts Neubebauung mit einem großen Miethaus und der Ratsschänke – Gaststätte „zum Löwen“ darin.



zum Kind 13: Eheschließung



(Sinngemäße Abschrift) B


Eintrag der Eheschließung Nr. 66 / 1891


des Standesamtes in Nowawes bei Potsdam




Nowawes, am 09. August 1891


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute

zum Zwecke der Eheschließung:


1. Der Handelsmann

Julius Ferdinand Wilhelm Müller


der Persönlichkeit nach bekannt, evangelischer Religion,

geboren den 23. Januar des Jahres 1865 zu Utwarss

wohnhaft zu Berlin, in der Neue Höchststraße No. 26,


Sohn des Handelsmannes August Friedrich Wilhelm Müller und

dessen Ehefrau Caroline Charlotte Dorothea geborenen Frantz,

wohnhaft zu Berlin.




2. Die Adolfine Hermine Malwine Kabbert

ohne Beruf,


der Persönlichkeit nach bekannt, evangelischer Religion,

geboren den 19. März 1868 zu Neuendorf (bei Potsdam)

wohnhaft zu Nowawes (bei Potsdam),

in der Wallstraße 21,


Tochter des Schlossermeisters Christian Hermann Kabbert und

dessen Ehefrau Luise Caroline Friederike geborenen Melzheimer,

letztere zu Neuendorf verstorben (und dort in der Eisenbahnstraße 1), ersterer wohnhaft zu Nowawes (Turnstraße 7).




Seite 2






Seite 2


Als Zeugen waren zugezogen und erschienen:




3. Der Weber Albert Werner

der Persönlichkeit nach bekannt,

32 Jahre alt, wohnhaft zu Nowawes,

in der Lindenstraße No. 38.


4. Der Tischler Adolf Heldner

der Persönlichkeit nach bekannt

29 Jahre alt, wohnhaft zu Neuendorf,

in der Eisenbahnstraße No. 1



    In Gegenwart der Zeugen richtete der Standesbeamte an die Verlobten einzeln und nach einander die Frage:

ob sie erklären, dass sie die Ehe mit einander eingehen wollen.

    Die Verlobten beantworteten diese Frage bejahend und (es) erfolgte

hierauf der Ausspruch des Standesbeamten, daß er sie nunmehr

kraft des Gesetzes für rechtmäßig verbundene Eheleute erkläre.



Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Julius Ferdinand Wilhelm Müller


gez. Adolfine Hermine Malwine Müller geb. Kabbert


gez. Albert Werner


gez. Adolf Heldner


Der Standesbeamte


gez. Mücke


Randbemerkungen:


Julius Ferdinand Wilhelm Müller ist gestorben am 12. April 1941,

StA Babelsberg C 129 / 1941.

Adolfine Hermine Malwine Müller geborene Kabbert ist 1954 gestorben.

StA Babelsberg, C 419 / 1954.


Quelle: Stadtarchiv Potsdam, B 66 / 1901, auf Film P 291, S. 274 Sinngemäße Abschrift: Chris Janecke

Die Klammerergänzungen wurden hinzugesetzt.


(Sinngemäße Abschrift) B


Eintrag der Eheschließung Nr. 40 / 1904


des Standesamtes in Neuendorf



Neuendorf bei Potsdam, am 12. November 1904


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute

zum Zwecke der Eheschließung:


1. Der Schlosser

Friedrich Wilhelm Hermann Kabbert,


der Persönlichkeit nach auf Grund der Aufgebotsverhandlungen anerkannt,

evangelischer Religion, geboren am 16. Mai 1880 zu Neuendorf

bei Potsdam, Kreis Teltow,


wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Blücherstraße, Haus Kabbert.

(Die Neubauten in der Straße sind noch ohne Hausnummern.)


Sohn der (damals) unverehelichten Schneiderin Franziska Kabbert,

jetzt verehelichte Handelsmann Eduard Müller,

wohnhaft in Charlottenburg, Krumme Straße 68.




2. Die ledige Schneiderin

Emma Martha Marie Fritsch


der Persönlichkeit nach wie der Erschienene zu 1

anerkannt,

evangelischer Religion, geboren am 12. Oktober 1885

zu Lindow, Kreis Ruppin,

wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Blücherstraße, Haus Kabbert,


Tochter des verstorbenen Käsemachers Karl Wilhelm Johannes Fritsch zuletzt wohnhaft in Nowawes und dessen Ehefrau Karoline

verwitwete Lamprecht geborene Helm,

wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Blücherstraße, Haus Kabbert.


Seite 2





Seite 2


Als Zeugen waren zugezogen und erschienen:



3. Der Schlossermeister Hermann Kabbert,

der Persönlichkeit nach bekannt

40 Jahre alt, wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Blücherstraße,

Haus Kabbert.



4. Der Schlossergeselle Paul Adam

der Persönlichkeit nach bekannt

82 Jahre alt, wohnhaft in Nowawes, Turnstraße 3



    Der Standesbeamte richtete an die Verlobten einzeln und

    nacheinander die Frage: ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen.

    Die Verlobten bejahten diese Frage und der Standesbeamte sprach

    hierauf aus, daß sie kraft des Bürgerlichen Gesetzbuches nunmehr rechtmäßig verbundene Eheleute seien.

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Friedrich Wilhelm Hermann Kabbert


gez. Emma Martha Marie Kabbert geborene Fritsch


gez. Hermann Kabbert


gez. Paul Adam



Der Standesbeamte


In Vertretung gez. Röglin





Quelle: Stadtarchiv Potsdam, B 40 / 1904, auf Film P 275, Seite 161.


Anmerkung: Zeuge 3: Schlosser-Meister Hermann Oskar Ludwig Kabbert ist ein Onkel (Bruder der Mutter) des Bräutigams und der Bauherr des Neubaus in der Blücherstraße 3 oder 5. Im Hofgelände des Hauses hat er seine Schlosserwerkstatt.

Die Blücherstraße wurde 1945 in Fultonstraße umbenannt.


(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 265 / 1895


des Standesamtes in Nowawes



Nowawes, am 27. Dezember 1895


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, der


Schlosser Albert Kabbert


wohnhaft zu Buckau bei Magdeburg

und zeigte an, daß der pensionierte Lokomotivführer


Hermann Christian Kabbert


69 Jahre alt, evangelischer Religion,

wohnhaft zu Nowawes in der Turnstraße No. 7, geboren zu Berlin,

verheiratet gewesen mit der zu Neuendorf verstorbenen


Luise Kabbert, geborene Melzheimer


Sohn des Altsitzers Christian Gottfried Friedrich Kabbert und dessen

Ehefrau Jeanette Elisabeth, geborene Richter,

beide zu Neuendorf verstorben,


zu Nowawes in der Turnstraße No. 7,

am 25. Dezember 1895, nachmittags um 7½ Uhr, verstorben sei

und dass er die Anzeige aus eigener Wissenschaft mache.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Albert Kabbert


Der Standesbeamte


gez. Mücke



Randbemerkungen des Arztes: - über 150,- Mark Vermögen, - geboren: 10. 01. 1826,

- ohne Testament, - 1 minderjähriges Kind, Todesursache: Herzerkrankung.



Quelle: Stadtarchiv Potsdam, C 265 / 1895, auf Film P 312, Seite 276. Erfasst: Chris Janecke am 06.03.2018. Anmerkung des Abschreibenden: Die Randbemerkung des Arztes: „- 1 minderjähriges Kind“ – wäre zu konkretisieren. Das letzte uns bekannte (13.) Kind ist Malwine, beim Ableben des Vaters 27 Jahre alt, also längst volljährig. Ansonsten waren es 8 erwachsene Kinder.