Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zur Ahnenliste „Sommer“ gehörend.


Tabellarischer Lebenslauf zum Leben des Ehepaares


Richard Eschert oo Franziska Runge


Lebenszeit in Berlin und Neuendorf bei Potsdam (1872–1945)


Ein Beitrag zur Ahnen- und Familienforschung


Autor und Kontaktpartner für Fragen, Meinungen oder Ergänzungen: Chris Janecke,

Bearbeitungsstand: November 2020 E-Mail: christoph@janecke.name



Wir Menschen sind wie die Glieder einer Kette,

von der wir nicht wissen,

wo und wann sie für unsere Vorfahren begann

und wohin sie unsere Nachkommen einst führen wird.


Verfasser unbekannt





Großeltern (Generation 05)


Eschert


Hoppe

Name


Runge


Glaeser


Wilhelm Friedrich August


Johanna Sophie Louise

Vornamen

Carl Heinrich Franz

Marie Josephin



Geboren

Berlin, 11. Mai 1846

Hamburg,

15. Februar 1845


Schlossermeister

Mutter und Hausfrau

Beruf

Maurer- und Zimmermeister

Mutter und Hausfrau


(um 1903) Berlin, Zehdenicker Straße 28

Wohnung

Berlin,

(um 1901 bis nach 1903), Neuendorf bei Potsdam, Luisenstraße 16


Hamburg und Neu-Weißensee bei Berlin


Berlin, vor 1903


Gestorben

Berlin-Charlottenburg, 19. Januar 1936

Neu-Weißensee

27. Juli 1901















Das Ehepaar = Die Eltern = Die Probanden (Generation 04)

Richard Eschert oo Franziska Runge


Die Bedeutung dieser

Familien-Namen:

1. Möglicherweise auf die Baumart „Esche“ bezogen aber 2. auch zum mittelhochdeutschen Wort „escher“ (ausgelaugte Asche) als Berufs-Namen für einen Seifensieder oder Tierhautgerber passend.


Mittelhochdeutscher Über-Name. Es bezeichnet die senkrecht angeordneten Stangen zwischen dem oberen und dem unteren Holm an einem Leiterwagen. Berufs-Name für einen Stellmacher, Wagenbauer = Wagner und weitere Bezeichnungen.


Name:

Eschert

Runge


Vornamen:

Gustav Richard Oscar

Henriette Bertha Franziska


geboren:

Berlin, 11. Oktober 1872

Weißensee, Kreis Niederbarnim, bei Berlin, am 04. Juli 1874


Die Eltern:

Vater:




Wilhelm Friedrich August Eschert.

Ein vor 1903 in Berlin verstorbener Schlosser.


Johanne Sophie Louise Hoppe.


Franz Karl Heinrich Runge,

Maurer- und Zimmermeister.



Marie Josephine Glaeser

Mutter:

Beruf/Stand:

Buchhalter (in Berlin)


Mutter und Hausfrau

Wohnung vor der Trauung:

Berlin, Zehdenicker Straße 28

Neuendorf bei Potsdam, Luisenstraße 16,

beim Vater wohnend.


Heirat / Trauung:

Neuendorf bei Potsdam, am 19. Januar 1903.

Als Zeugen der Bürgerlichen Eheschließung waren hinzugezogen und erschienen: Der Rentier Franz Runge (Brautvater), 56 Jahre alt, wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Luisenstraße 16 und der Büroassistent Emil Seehafer, (der älteste Schwiegersohn des Brautvaters), 37 Jahre alt, wohnhaft in Berlin-Moabit, Spenerstraße 32.

Quelle: Eintrag des Standesamtes Neuendorf Nr. B 2 / 1903, Film P 275,

Seite 79.

Die kirchliche Trauung fand ebenfalls am 19. Januar 1903 statt. Diese erfolgte durch Pastor Schlunk und wurde im Kirchenbuch der Bethlehem-Gemeinde in Neuendorf ebenfalls unter Nr. 2 / 1903 registriert. Der Bräutigam ist Junggesell und 30 ¼ Jahre alt. Die Braut ist jungfräulich und 28 ½ Jahre jung.


Gemeinsame Wohnung:


Berlin-Moabit, Spenerstraße 32. Es ist eines der großen Häuser, die der Brautvater entwarf, berechnete und errichtete (letzteres aber nicht allein). Das Haus wurde im ZweitenWeltkrieg durch Bomben zerstört. Deshalb erfolgte nochmals ein Wohnungswechsel nach Berlin-Neukölln, Böhmische Straße 15.


Gestorben:

Berlin-Neukölln, im Hospital Mariendorfer Weg, am 15. August 1945. 72 Jahre alt.

Standesamt: Bln.-Neuk. C 7637

Berlin-Neukölln, Böhm. Straße 15, am 22. Juli 1945, 71 Jahre alt.

Anzeige v. Gertrud Eschert,

Standesamt C 6611 / 1945.



(sinngemäße Abschrift) B


Eintrag der Eheschließung Nr. 2 / 1903


des Standesamtes in Neuendorf bei Potsdam

_____________________________________________________________________________


Neuendorf, am 19. Januar 1903



Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute

zum Zwecke der Eheschließung:



1. Der Buchhalter Gustav Richard Oscar Eschert


der Persönlichkeit nach bekannt, evangelischer Religion,

geboren am 11. October des Jahres 1872 zu Berlin,

wohnhaft in Berlin, Zehdenicker Straße 28,



Sohn des verstorbenen Schlossermeisters

Wilhelm Friedrich August Eschert,

zuletzt wohnhaft in Berlin und dessen Ehefrau

Johanna Sophie Louise, geborenen Hoppe,

wohnhaft in Berlin, Zehdenicker Straße 28.



2. Die Henriette Bertha Franziska Runge,

ohne besonderen Stand,


der Persönlichkeit nach bekannt, evangelischer Religion,

geboren am 4. Juli des Jahres 1874 zu Weißensee, Kreis Nieder-Barnim

wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Luisenstraße 16



Tochter des

Rentiers Carl Heinrich Franz Runge,

wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam und dessen verstorbenen Ehefrau

Marie Josephine Glaeser,

zuletzt wohnhaft in Neu-Weißensee.



Seite 2





Seite 2



Als Zeugen waren zugezogen und erschienen:




3. Der Rentier Franz Runge


der Persönlichkeit nach bekannt


56 Jahre alt, wohnhaft in Neuendorf bei Potsdam, Luisenstraße 16




4. Der Büroassistent Emil Seehafer


der Persönlichkeit nach durch den von Person bekannten


Zeugen zu 3. anerkannt,


37 Jahre alt, wohnhaft in Berlin, Spenerstraße 32




    Der Standesbeamte richtete an die Verlobten einzeln und nacheinander die Frage:

    ob sie die Ehe miteinander eingehen wollen.

    Die Verlobten bejahten diese Frage und der Standesbeamte sprach hierauf aus,

    daß sie kraft des Bürgerlichen Gesetzbuches nunmehr

    rechtmäßig verbundene Eheleute seien.




Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Richard Eschert


gez. Franziska Eschert, geborene Runge


gez. Franz Runge


gez. Emil Seehafer



Der Standesbeamte


gez. M. (Unterschrift)





Die Kinder (Generation 03) von

Richard Eschert und Franziska, geborene Runge


Nr.

Name:


Lebensdaten der Kinder

1

Franziska Luise Gertrud Eschert

Geboren wurde Gertrud in Berlin am 06. Januar 1904.


Gertrud blieb unverehelicht und hatte auch keine Kinder.

Gertrud ist ca.1993 in Frankfurt am Main gestorben.


2

Franz Wilhelm Günther Eschert


oo 03. Mai 1934


Anni Wassermann


Geboren wurde Günther in Berlin am 24. Juni 1906.


Er heiratete in Berlin am 03. Mai 1934 Anni Wassermann, die am 21. Juni 1896 geboren war.

Diese Ehe blieb kinderlos.

Günther Eschert ist in Berlin gestorben.





Foto vom Tage der Silberhochzeit von Richard und Franziska Eschert, am 19. Januar 1928 mit ihren Gästen aus der Verwandtschaft und Bekanntschaft, im Hause Runge, Berlin-Moabit, Spenerstraße 32.


(Im Originaldokument das Foto, hier in der Internetversion sind nur die Teilnehmer aufgeführt)


hintere Reihe:

1


2


3


4


5


6


7


8

Gustav Liebnow




* Berlin,

30.5.1898




(Ehemann von 4)

Frieda Ulrich,

geb. Hahn,



*Nowawes,

22. 7. 1897




(Schwieger-tochter von 9)

Walter Ulrich




* Cassel

3.6.1890




(Sohn

von 9)

Friedel Liebnow, geborene Dankhoff


* 06. Okt. 1892

† 23. Febr. 1982


(Nichte von 10)

Günther Eschert




* 24. Juni 1906

oo Berlin,

3.5.1934


(Sohn von 10 und 11)

Anni Wasser-mann


* 21. Juni 1896


(künftige Ehefrau von 5, oo Berlin, 3.5.1934), ohne Kinder


Freund von Günther Eschert

Vera Egsdorff,







eine

gute Freundin von Günther Eschert


vordere Reihe:

14


15

Karl-Heinz Ulrich

* Berlin-Moabit, 21. Dezember 1922

(Sohn von 2 und 3)

† Melbeck bei Lüneburg 2008.

Senta Annemarie Ulrich,

* Charlottenburg, 02. September 1919

(Tochter von 2 und 3),

verehelichte / verwitwete Robin

† Berlin, am 14. März 2009.







(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 6611 / 1945


des Standesamtes in Berlin-Neukölln



Berlin-Neukölln, den 23. Juli 1945


Die Ehefrau

Henriette Berta Franziska Eschert geborene Runge


wohnhaft in Berlin-Neukölln, Böhmische Straße 15,

ist am 22. Juli 1945 um 23 Uhr 45 Minuten in Berlin-Neukölln

in der Wohnung verstorben.

Die Verstorbene war geboren am 04. Juli 1874 in Weißensee,

jetzt Berlin-Weißensee.


Vater: Franz Karl Heinrich Runge, zuletzt wohnhaft in Berlin-Westend.

Mutter: Marie Josephine Runge geborene Glaeser,

zuletzt wohnhaft in Berlin-Weißensee.

Die Verstorbene war verheiratet mit dem Ruhegehaltsempfänger


Gustav Richard Oskar Eschert,


wohnhaft in Berlin-Neukölln, Böhmische Straße 15.


Eingetragen auf mündliche Anzeige der Tochter Gertrud Eschert,

wohnhaft in Berlin-Neukölln, Böhmische Straße 15.

Die Anzeigende wies sich durch Geburtsschein aus,

und erklärte, bei dem Sterbefall zugegen gewesen zu sein.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Gertrud Eschert


Der Standesbeamte

In Vertretung


gez. Unterschrift




Todesursachen: Akute Darmentzündung, Kreislaufschwäche. Eheschließung der Verstorbenen

am 19. Januar 1903 in Neuendorf bei Potsdam. Standesamt Neuendorf B 2 / 1903.



Schulze-Scan: C F Eschert 1945 - 017 Sinngemäße Abschrift: Chris Janecke




(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 7637 / 1945


des Standesamtes in Berlin-Neukölln



Berlin-Neukölln, den 15. August 1945



Der Rentenempfänger


Gustav Richard Oscar Eschert


wohnhaft in Berlin-Neukölln Böhmische Straße 15,

ist am 15. August 1945 um 06 Uhr 50 Minuten

in Berlin-Neukölln, im Hospital Mariendorfer Weg, verstorben.


Der Verstorbene war geboren am 11. Oktober 1872 in Berlin.


Vater: Wilhelm Friedrich August Eschert

Mutter: Johanne Sophie Luise Eschert geborene Hoppe,

beide zuletzt wohnhaft in Berlin.


Der Verstorbene war verheiratet mit der bereits verstorbenen


Henriette Bertha Franziska Eschert geborenen Runge.


Eingetragen auf schriftliche Anzeige des Leiters des

Städtischen Krankenhauses Neukölln II, Abteilung Hospital.


Der Standesbeamte

In Vertretung


gez. Unterschrift





Todesursachen: Vergrößerung der Vorsteherdrüse, Arterienverkalkung. Eheschließung des Verstorbenen am 19. Januar 1903 in Neuendorf bei Potsdam. Standesamt Neuendorf bei Potsdam B 2 / 1903.



Schulze-Scan: C R Eschert 1945 - 443 Sinngemäße Abschrift: Chris Janecke