Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zur Ahnenliste "Janecke" gehörend:

Tabellarischer Lebenslauf für

Sattlermeister Otto Sotscheck (2), (1866 bis 1928)

und seine Ehefrau Auguste Zinnow (2)

(*Stolpe bei Nowawes 1870, bis † Wilhelmshorst 1958)

- ihr Leben in Neuendorf bei Potsdam (des späteren Potsdam-Babelsberg) -


Ein Beitrag zur Familienforschung und Heimatgeschichte


Autor und Kontaktpartner für Fragen, Meinungen oder Hinweise: Chris Janecke,


E-Mail: christoph@janecke.name Bearbeitung: Dezember 2017.


Zu diesem Text gibt es einige Bilder – bitte hier klicken




Die Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins.


Marie v. Ebner - Eschenbach




Auguste Sotscheck (1), geborene Zinnow (1) erzählt uns im Jahre 1893:

Und wieder einmal: Frisches Blut aus Stolpe: Die Nachricht über ein nur scheinbares Kuriosum erreicht uns. In Nowawes-Neuendorf gibt es 28 Jahre nach der Hochzeit Sotscheck oo Zinnow, also der von Gottlieb mit mir, erneut eine Trauung „Sotscheck oo Zinnow.“ Diese „kleine neue“ Auguste, aus unserer Sippe in Stolpe, ist 23 Jahre jung (ach, war das damals auch für mich eine schöne Zeit!) Sie steht damit im gleichen Alter, wie meine Tochter Lisbeth, 1870 geboren.

Augustes Vater ist Friedrich Carl Ludwig Zinnow aus dem Hause Stolpe, Glienicker Straße 1. Dieses Grundstück Glienicker Straße 1 ist eine Erbmasse aus dem Großelternhaus Zinnow oo Perlewitz. Die Frau von Friedrich Carl Ludwig Zinnow ist Friederike Caroline, geb. Hönow, deren Elternhaus gegenüber auf der anderen Straßenseite steht, das aus gelben Klinkern, direkt neben der Stolper Kirche. Ihr kennt die Verhältnisse ja hinreichend, nur der Vollständigkeit halber seien sie hier nochmals erwähnt.

Der stolze Bräutigam ist der um knapp vier Jahre ältere Sattlermeister Gustav Otto Sotscheck aus Neuendorf, Schulstraße 9. Dort ist die gemeinsame Wohnung des Paares. Er ist der Sohn vom Webermeister Friedrich Samuel Gustav Sotscheck und dessen Ehefrau Marie Auguste, geborene Lehmann, also aus der Verwandtschaft von Gottliebs Seite.


Ein Jahr nach der Trauung, am 16. Mai 1894 wird das erste Kind Gustav Otto Franz geboren.

Das zweite Kind kommt am 29. November 1895 zur Welt. Das Mädelchen wird Caroline Auguste Elisabeth geheißen und ich habe die Ehre, eine der Patenstellen bei der Taufe einzunehmen. Drei Augustes treffen dann also in der Neuendorfer Kirche bei Herrn Pfarrer Schlunk am Taufbecken zusammen. Wie schön!



Gen. / Ahn

Gen. / Ahn

Die Großeltern

Gen. / Ahn

Gen. / Ah

Sotscheck

Lehmann

Name

Zinnow

Hönow

Friedrich Samuel Gustav

Marie Auguste

Vorname

Friedrich Carl Ludwig

Friederike Caroline

Nowawes,

27. Januar 1830

(20. Juni 1831)

Ahrendsdof bei Trebbin

geboren



Maurergeselle und Webermeister

Hausfrau und Mutter

Beruf

wohnend in Stolpe, Glienicker Straße 1

Neuendorf 1855


Heirat



Neuendorf b. Potsd

27. Dez. 1896


gestorben

vor Juni 1893


Das Ehepaar hatte zwischen 1857 und 1874 zehn Kinder, von denen fünf im Säuglingsalter sterben. Das Kind Otto ist das 6. der Kinder.

Kinder






Das Ehepaar = Die Probanden = Die Eltern

Gustav Otto Sotscheck (2) oo Anna Luise Auguste Zinnow (2)





Vater:

Generation: / Ahn:


Mutter:

Generation: / Ahnin:

Die Bedeutung dieser

Familien-Namen:




Name:



Sotscheck


Zinnow


Vornamen:



Gustav Otto


Anna Luise Auguste


Deren

Eltern =

(Groß-

eltern)


Väter:



Friedrich Samuel Gustav Sotscheck, Webermeister, in Neuendorf.



Friedrich Carl Ludwig Zinnow, Kossät aus Stolpe, Glienicker Straße 1.

vor Juni 1893

Mütter:

Marie Auguste, geb. Lehmann, geboren in Neuendorf.

Friederike Caroline, geb. Hönow, aus Stolpe (Haus Hönow, an der Kirche).



Geburt:



Neuendorf (bei Potsdam), Schulstraße 9,

am 14. April 1866.



Stolpe (das spätere Berlin-Wannsee), Glienicker Straße 1, am 17. Februar 1870.


Taufe:






Beruf / Stand oder Gewerbe:



um 1893: Sattler-Meister,

später auch zusätzlich Tapezier-Meister (Polsterer von Sitzmöbeln)



Hausfrau und Mutter von drei Kindern


Wohnanschriften vor der Ehe:



Neuendorf, Luisenstraße 6


Stolpe, Glienicker Straße 1

Wassergrundstück nahe der Brücke am Stölpchensee.



Eheschließung:

(Standesamt)



Nowawes-Neuendorf, am 19. Juni 1893.

Die Zeugen der Eheschließung sind Webermeister Gustav Sotscheck, 63 Jahre alt, Neuendorf, Luisenstraße 6 und der Sergant Hermann Zinnow, 27 Jahre alt, wohnend in Kiel, Bergstraße 17.

Standesamt B 18/1893, Stadtarchiv Film P 274, Seite 197.



Trauung:

(ev.-lutherisch)



In der Neuendorfer Bethlehem-Kirche.

Der Bräutigam ist 26 Jahre alt, die Braut ist 23 Jahre jung.


Wohnanschriften, gemeinsame:




Ab 17. Juli 1893: Neuendorf, Schulstraße 9. Das ist das Grundstück des später dort errichteten Pfarrhauses.

Um 1910(?): Eisenbahnstraße 7 (Ecke Schulstraße), ein Neubau.

Auguste lebt als Witwe noch 1948 in der Karl-Liebknecht-Straße 1. (Das ist das gleiche Haus, wie die vorherige Eisenbahnstraße 7)

Eigentum der Sotschecks (Drogerie des Sohnes).



Tod / Gestorben:

Bestattet:






Otto stirbt in Nowawes, Eisenbahnstraße 7, am

09. Dezember 1928, nachmittag um 2¼ Uhr, im Alter von 62 Jahren.


Anzeigende des Ablebens:

Frau Elisabeth Johl, Nowawes, Lindenstraße 30/31.

Standesamt: C 237 / 1928, Stadtarchiv, Film P 323, Seite 681



Auguste stirbt am 15. September 1958 in Wilhelmshorst, Karl-Liebknecht-Straße 2,

im Alter von 88 Jahren.

Sie hinterlässt die Tochter L. Weiland, geb. Sotscheck, Reg. Standesamt Wilhelmshorst 8 / 1958.

Beisetzung durch Pfr. Paeplow am 19. Sept. 1828. Friedhof Babelsberg, Großbeeren Straße. KB Bethlehem 112/1958.












Die Kinder der Eltern:


Gustav Otto Sotscheck (2) oo Anna Luise Auguste Zinnow (2)


Nr.

Familienname:

Sotscheck

Lebensdaten der Kinder


1


Gustav Otto Franz

Sotscheck


oo ?


Elisabeth Wessels





Geboren in Neuendorf, Schulstraße 9, am 16. Mai 1894, nachmittags um 5 Uhr. Taufe am 24. Juni 1894 in der Neuendorfer Bethlehemkirche. Pfarrer Karl Schlunk. Die Paten:

1. Herr G. Sotscheck, 2. Frau Freidank, 3. Frau Zinnow,

4. Witwe Zinnow, 5. Fräulein Pauline Sotscheck.

KB Neuendorf 64 / 1894. Standesamt: A Nr. 92 /1894.


Als junger Erwachsener wird Franz Chemie studieren erfolgreich eine Doktorarbeit über einen Problemkreis, wohl der Pharmazie, verfassen, den Titel eines Dr.-Ing. erwerben und im Hause, Neuendorf, Eisenbahnstraße 7 ( => Karl-Liebknecht-Straße 1), eine „Medizinische Drogerie – Beratung & Verkauf“ betreiben.


Er heiratet im Jahre 1925 Elisabeth Wessels in Bremerhaven.

Gestorben ist Elisabeth in Potsdam-Babelsberg am 23. September 1943.


Gestorben ist Franz am 26. April 1945, im Hause Potsdam, Kaiser-Wilhelm-Straße 23 (Grundstück des Werner-Alfred-Bades).




2


Caroline Auguste Elisabeth

Sotscheck



oo 29. Okt. 1917



Fleischer-Meister

Karl Ferdinand Georg Johl, * am 9. Aug. 1888 in Berlin (Standesamt 5a, Nr. 2300 / 1888).







Geboren in Neuendorf, Schulstraße 9, am 29. November 1895, nachmittags um 12 ½ Uhr. Taufe am 25. Dezember 1895,

dem 1. Weihnachtsfeiertag. Pastor Karl Schlunk. Die Paten sind:

1. Fräulein Pauline Sotscheck, 2. Frau Auguste Sotscheck geborene Zinnow, 3. Frau Witwe Zinnow in Stolpe, 4. Herr Albert Thal, 5. Herr Albert Zinnow in Stolpe.

Kirchenbuch Neuendorf, a 124 / 1895. Standesamt A Nr. 227/1895.


Elisabeth wohnt 1917 noch bei den Eltern in Nowawes, Eisenbahnstraße 7. Sie heiratet, 22-jährig, am 29. Oktober 1917 den 29-jährigen Fleischer-Meister Karl Ferdinand Georg Johl. Dieser war geboren in Berlin am 09. August 1888. Er wohnt in Nowawes, Lindenstraße 30. Er ist der Sohn des Fleischer-Meisters Ernst Ferdinand Johl und dessen Ehefrau Friederike Martha, geb. Müller, beide in Nowawes wohnend..

Zeugen der Eheschließung: Fleischer-Meister Ferdinand Johl, 59 Jahre alt, Nowawes, Zietenstraße 3 (=> Siemensstraße) und der Sattler- und Tapezierer-Meister Otto Sotscheck, 51 Jahre alt, Nowawes, Eisenbahnstraße 7.

Standesamt Nowawes, B 113 / 1917 auf Film P 300, S. 372. Trauung am gleichen Tage in der Neuendorfer Bethlehemkirche durch Pfarrer Hamann. Kirchenbuch Neuendorf b 26 / 1917.


  • Aus dieser Ehe wird eine Tochter "Johl" hervorgehen: Geboren in Nowawes Nr. 187/1918.


Ehemann Georg Johl wird am 6. April 1933, am Nachmittag 17.20 Uhr in der Lindenstraße 30/31 im Alter von nur 44 Jahren sterben. Herzinnenhautentzündung mit Einbruch von Krankheitserregern, Lungenoedem. Dr. Helfors. Kein Testament, Vermögen über 500 Mark.

Standesamt Nowawes, Nr. C 105 / 1933, auf Film P 325, Seite 224.



3


Luzie Emile (Sotscheck) / Weiland,

Hausgehilfin


oo 10. Mai 1930


Julius Erich Schendel,

Mechaniker





Einen Geburtseintrag fand ich in Neuendorf, in dem möglichen Zeitraum 1896 ... 1905 nicht.


Über diese Tochter (und ihren späteren Ehemann namens Weiland) ist noch nichts weiter bekannt, außer dass sie in den 1950-er Jahren in Wilhelmshorst, Karl-Liebknecht-Straße 2 lebten und ihre Mutter Auguste Sotscheck, geborene Zinnow zu sich nahm..


Es gibt bei B 88/1930 auf Film P 542, Standesamt Nowawes, die Notiz, dass eine Luzie Weiland am 17. Juli 1934 geschieden wurde.



Anmerkung:






Kein weiteres Kind (vorerst bis Ende 1905 geprüft)



- Ende des Dokuments -