Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zur Ahnenliste "Sommer" gehörend:


Paul Sommer oo Ernestine Klante in Potsdam

Tabellarischer Lebenslauf( 1846–1909)



Zusammengestellt von Chris Janecke: Dezember 2016 E-Mail: christoph@janecke.name








Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet,

ist es umsonst, sie anderswo zu suchen.


Francois de la Rochefoucauld








Schmalspurwegweiser von den Hauptpersonen (Probanden) dieser Niederschrift, zu den heute lebenden Personen:


Im Zeitraum 1800 bis 1896: Friedrich Sommer oo Caroline Keilbach

Zu deren Kindern gehörten:

im Zeitraum 1831 bis 1909: Karl Johann Friedrich Sommer oo Marie Elisabeth Weltzer

(und sein jüngerer Bruder, der oben genannte Paul Sommer).

Zu deren Kindern von Friedrich Sommer und Marie Weltzer gehörte u.a.:

im Zeitraum 1875 bis 1949: Rudolf Max Sommer oo Anna Margarethe Runge

zu deren Kindern zählte die Tochter:

im Zeitraum 1900 bis 2003: Anne-Marie Sommer oo Alfred Richard Janecke

zu deren Kindern gehört u.a.

im Zeitraum 1945 bis ...: Der Autor dieser Niederschrift - Chris Janecke



Gen. 06 / Ahn 40

Gen. 06 / Ahnin 41

Die Großeltern

Gen. 06

Gen. 06

Sommer

Keilbach

Name

Klante

Kube

Johann Friedrich

Caroline Wilhelmine Charlotte

Vorname

Johann Gottlob


Johanne Rosine

Buckow, im (Oberbarnim)

30. Dezember 1800

Potsdam,

24. Februar 1809

geboren



Schuhmacher-Meister

Hausfrau und Mutter

Beruf

Arbeiter

Hausfrau,

Mutter

In Potsdam, als Luisenbrautpaar, in der Garnisonkirche am 19. Juli 1830

Heirat


Nowawes,

17. Dezember 1882

Nowawes,

10. September 1896

gestorben

in Metschlau, Kreis Sprottau wohnend.



Der nun im Text folgende Paul Sommer ist das 8. Geschwisterkind von 11 Kindern dieser Familie Sommer. Er war in erster Ehe mit Bertha (genannt Pauline) Thron verheiratet, die 1898 im Alter von nur 52 Jahren starb.

Knapp drei Jahre später, im Jahre 1901 heiratet Paul nochmals. Es handelt sich also um seine zweite Ehe, mit Ernestine Klante, die bis zu seinem Ableben ein knappes Jahrzehnt währt.




(Generation 5)

Die II. Ehe des Paul Sommer mit Johanna Ernestine Klante


(vorher war Paul Sommer mit Bertha Thron verheiratet.

Nähere Angaben zu diesem Paar der ersten Ehe im Lebenslauf: „Sommer oo Thron“).

Nach dem Ableben seiner ersten Frau heiratete er erneut.


Die Bedeutung dieser

Familien-Namen:

Gefühlsverbindung zu Sonne, Wärme Reife, Ernte. Namensträger eventuell im Hochsommer geboren. Ein Übername mit der Begriffswahl für diese Jahreszeit.



Name:


Sommer



Klante


Vornamen:


Paul Carl Wilhelm


Johanna Ernestine




Geburt:

Taufe:


Potsdam, 29. Juni 1846 (im polizeil. Melderegister ist auch der 24. Juni angegeben).


Das zutreffende Kirchenbuch der Heiligengeist-Kirche ist 1945 verbrannt. Die Eintragungen sind verloren).



Metschlau, Kreis Sprottau,

am 13. Januar 1861

Deren Eltern


Vater: Schuhmacher-Meister

Johann Friedrich Sommer,

Mutter: Caroline Keilbach,

in Potsdam wohnend.


Vater: Arbeiter

Johann Gottlob Klante

Mutter: Johanne Rosine Kube, in Sprottau wohnend.



Beruf / Stand:


Schuhmacher-Meister



Köchin, Hausfrau

Wohnanschriften vor der Ehe:

  • bis 01. April 1875: Potsdam, Nauener Communikation 24.

  • ab 01. April 1875 wieder Kriewitzstraße 3 (anscheinend war das ein Wohnungstausch mit dem Bruder: Schuhmacher-Meister Wilhelm Franz Sommer, der zeitgleich in die Kriewitzstraße 1 zog).

  • Junkerstraße 2.

Potsdam, Neue Königstraße 95 a.

2. Eheschließung:

Die zweite Ehe des Witwers Paul Sommer: Potsdam, 19. September 1901.

Der Bräutigam ist 55 Jahre alt, die Braut ist 40 Jahre jung.

Zeugen auf dem Standesamt: Der Gelbgießer Willi Mewes und

Hermann Elsholz, Kanzlist bei der Oberpostdirektion.

Standesamt Nr. 275/1901, Stadtarchiv Potsdam, Film P 068.



Wohnanschriften, gemeinsame:

Paul:1899 (mit Ernestine: ab 1901) bis 1909: Potsdam, Junkerstraße 2


Tod / Gestorben:


Potsdam, Junkerstraße 2,

am 08. September 1909, vor-mittags um 1¾ Uhr verstorben. 63 Jahre alt.

Reg.-Stand: 635/1909.



nach dem September 1909



Die Junker-Straße wurde zur Zeit ihrer Entstehung nach dem Braumeister Johann Georg Junker benannt, der dann Eigenthümer und Bewohner des Grundstücks Nr. 70 wurde.

Das Haus Junkerstraße 2 wurde in dem Zeitraum zwischen 1733 und 1740 als Typenbau im Auftrage des Königs Friedrich Wilhelm I. („Soldatenkönig“) errichtet.

„Der starcke Bau“ zu Potsdam: 1713 hatte Potsdam 200 Häuser mit 1.500 Einwohnern, aber im Jahre 1740 hatte die Stadt bereits 1.154 Häuser mit 11.708 zivilen Einwohnern, zuzüglich etwa 4.000 Soldaten.

1903 leben im Hause Junkerstraße 2:

Nr.

Name

Profession

Nr.

Name

Profession

1

Gursch, Fritz

(Eigentümer)


Tischlermeister

7

Gellner, geb. Krüger

Wittwe

2

Rauchfuß, August


Hausdiener

8

Dahn, geb. Kron

Wittwe

3

Sommer, Paul


Schuhmachermeister

9

Fischer, Rudolf

Arbeiter

4

Fischer, Juliane

(verehelicht)


Hebamme

10

Zillmann, geb. Martin

Wittwe

5

Ruttkowski, geb. Krüger


Wittwe

11

Löwingsohn, geb. Leßheim

Wittwe

6

Nikolai, Ferdinand


Handschuhmacher

12

Ende, geb. Krüger

Wittwe



Anmerkung zu den Orten Metschlau und Sprottau in der Neumark (Niederschlesien, Großraum Görlitz), seit 1945 Polen. Seit 1945 heißt Metschlau = Mycielin und Sprottau = Szprotawa.

Metschlau liegt im Kreis Sprottau, ca. 12 km nordöstlich von Sprottau und 12 km südöstlich von Freystadt. Die Evangelische Kirche von Metschlau wurde im Jahr 1654 wieder katholisch. Metschlau hatte um das Jahr 1787: 559 Einwohner und 1910: 487, 1939: 511 Einwohner.

Sprottau hatte zu jener Zeit 7.735 Einwohner.



Die Namen Klante und Kube traten offenbar in Sprottau und Umgebung recht häufig auf.

Im Adressbuch von Sprottau finden sich 1938, also noch 100 Jahre nach unserem Suchzeitraum und noch vor Beginn des Zweiten Weltkrieges folgende Einträge:

Klante

Erwin

Maurer

Sprottau

Kleineulauer Straße 15

"

Johanna

-

"

Markt 8

"

Otto

Schlosser

"

An der Papiermühle 5

"

Richard

Ackerkutscher

"

Hampelbergstraße 16

Klante

Theodor

Rektor a. D.

"

Kunichner Straße 9a






Kube

Anna

-

"

Kurt-Eckert-Straße 4

"

Fritz

Justiz-Oberinspektor

"

Polkwitzer Chaussee 2

"

Herbert

Polizei-Oberwachtmeister

"

Eckener Straße 6

"

Hermann

Werkmeister a. D.

"

Kaiser-Otto-Straße 22

"

Pauline

-

"

Nickel-Jacob-Straße 10

Kube

Wilhelm

Kesselschmied

"

" " "












- Ende des Dokuments -