Zurück zum Inhaltsverzeichnis

zur Ahnenliste „Janecke“ gehörend:

Tabellarischer Lebenslauf zu

Johann Gerhard Rohde d. Ä. (Schneider-Meister und Schul-Meister)

und seiner Ehefrau Anna Regina Grauert (aus Jüterbog)

sowie ihren Kindern.

Lebensraum: Jüterbog, Stolpe bei Nowawes und Potsdam 1728–1804.

Dieses Ehepaar gehört in die Generation 8, Obereltern der Autoren

Quellen: Kirchenbücher und Ortsfamilienbuch Jüterbog

Ahnen- und Familienforschung – Heimatgeschichte


Autor und Kontaktpartner für Fragen und Ergänzungen: Dr. Hartwig Schulze und Chris Janecke,


Bearbeitungsstand: Februar 2020 E-Mail: christoph@janecke.name



Das Ehepaar = Die Probanden = Die Eltern

Johann Gerhard Rohde (d. Ä.) oo Anna Regina Grauert




Vater:

Generation: 8 / Ahn:


Mutter:

Generation: 8 / Ahnin:

Name:


Rohde

Grauert

Vornamen:


Johann Gerhard (d. Ä.)

Anna Regina

Deren

Eltern =

(Groß-

eltern)


Väter:



Tobias Grauert

Bürger, Tuchmacher und Gewandschneider, Accise-Gegenschreiber in Jüterbog.

Mütter:


Johanna Margarethe Schüttauf, in Jüterbog lebend.

Geboren:

Stolpe, wahrscheinlich 1728

in Jüterbog, im Frühjahr 1732


Taufe:



in Jüterbog, am 20. April 1732

Beruf / Stand oder Gewerbe:



Schneider-Meister.

Die Meisterprüfung legte Johann Gerhard zwischen 1762 und 1769 ab. Später war er auch als Schulmeister in Stolpe tätg.


Hausfrau und Mutter

Wohnanschriften vor der Ehe:


Stolpe im Teltow

Jüterbog im Fläming

Trauung:

(ev.-lutherisch)


In St. Nikolai Potsdam. Wahrscheinlich in der dritten Februar-Dekade oder im März des Jahres 1759. Es heiraten Johann Gerhard Rohde, Schneidergeselle und Maria Regina Grauert(en) aus Jüterbog. (Im Aufgebot ist sie als Maria Regine, sonst aber als Anna Regine benannt).

Quelle: Kirchenbuch, Eintragungen für Stolpe, Trauungen 1759, Nr. 20


Wohnanschriften, gemeinsame:

Stolpe, nahe Potsdam.



Tod / Gestorben:

Bestattet:





Stolpe am 08. Januari 1794 ist der Schulmeister Johann Gerhart Rohde zu Stolpe gestorben – am Stickhusten – ist alt geworden: 65 Jahre.

Quelle: KB Stolpe, Gestorbene 1794, Seite 120, Nr. 2.


(Bestattung im KB nicht erwähnt – gewiss aber in Stolpe – vermutlich am 10. Januar 1794.


Gestorben ist in Stolpe die Wittwe Regine Rohd(in), Schulhalterin hieselbst, am 20. März 1804, um 7 Uhr – an einer Gichtgeschwulst.

71 Jahre. Sie hinterlässt vier majorenne Kinder.

Beerdigt: Stolpe am 22. März, Pastor Jünge und Küster Block.

Quelle: KB Stolpe, Gestorbene 1804, Nr. 1.








Die Kinder der Eltern:

Johann Gerhard Rohde (d. Ä.) oo Anna Regina Grauert


Anmerkung: Der Name des Kindes, das die Ahnenfolge zu den Probanden der Familie Janecke weiterführt, ist fett gedruckt.


Nr.

Familienname:

Rohde

Lebensdaten der Kinder

1

Johann Friedrich Christoph

Rohde




Geboren in Stolpe, den 22. Majus 1759.

Taufe am 27. Majus 1759. Die Pathen waren:

1. Zech, Maurer-Gesell, 2. Frau Kellner, 3. Frau Breyer


Quelle: KB Stolpe, 1759 Taufen Seite 528, Nr. 45

2

Maria Christina

Rohde


oo


Johann Georg Christian Heyer


Geboren in Stolpe am 10. April 1762.

Taufe am 15. April 1762. Die Taufzeugen:

1. Herr Rohde, 2. Frau Breyer, 3. – Schade

Quelle: KB Stolpe, 1762, Taufen, Nr. 37.


Es heiraten Christian Heyer aus Gütergotz, ein Ziegelmeister, und Maria Christina Rohde. Später werden sie sich bei Kade ansiedeln.

Sieben von x Kindern erreichen das Erwachsenenalter.


3

Johann Gerhard (man wird ihn

den Jüngeren“ nennen)


oo vermutl. 1790 ... 91


Sophie Luise

Schmädicke


Geboren in Stolpe am 21. Februar 1769.

Getauft am 27. Februar. Die Gevattern:

1. Herr Kellner, 2. Mstr. Fritsche, 3. Mstr. Triechel,

4. Frau Hornemann, 5. Frau Rau.


Später ergreift Johann Gerhard (d.Jü.) die lebenslange Tätigkeit als Ziegelstreicher. Er heiratet 1790 oder 1791 Sophie Luise Schmädicke, die ebenso wie er in Stolpe zu Hause ist.

Sein Leben wird in Stolpe am 25. Mai 1829 enden – im Alter von 60 Jahren. Vier majorenne Kinder wird er hinterlassen.

Quelle: KB Stolpe, Taufen, 1769, Seite 285 a, Nr. 14.


4

Anna Regina


oo 1798


Andreas Friedrich Gotthilf Schulze






Geboren in Stolpe am 09. April 1771.

Getauft am 17. April 1771. Die Kindspathen:

1. Herr Forck, 2. Mstr. Schmidt, 3. – Weigel, 4. Frl. Kellner,

5. Frau Lucko, 6. – Lacke / Lahcke, 7. – Ehlert.

(Aufgeführt ist eine Notiz: 164 / 84 – eventuell eine statistische? als Angabe zu den Taufen: Insges. 164, dav. 84 Mädchen).


Im Jahre 1797 wird sie vorehelich eine liebe Tochter auf die Welt bringen aber wenige Zeit später, im Jahre 1798 den Andreas Friedrich Gotthilf Schulze ehelichen (oder umgekehrt).

5

Hanna Caroline

Rohde


oo 1797


Johann Gottlieb Seidel aus Born in Schlesien

Geboren in Stolpe etwa um 1772.


Im Jahr 1797 heiratet sie den Johann Gottlieb Seidel aus Born in Schlesien und wohnt mit ihm in Sacrow, nördlich von Potsdam. Er wird 1804 Taufpate eines Kindes seines Schwagers Johann Gerhard Rohde (d. Jü.) in Stolpe sein.

Auch im Jahr 1802 wird dieses Paar ein Kind bekommen. Es ist Johann Gottfried, geboren in Stolpe am 17. Juli 1802. Die Paten des Kindes bei der Taufe am 25. Juli sind:

1. George Christian Heuert aus Sacrow, 2. Junggeselle Johann Gottfried Zinnow aus Stolpe, 3. Johann Gottfried Wolter aus Stolpe, 4. Jungfer Caroline Parnemann aus Stolpe, 5. Frau Rohde aus Stolpe (welche?), 6. Frau Anna Regine Schulzen (Schwester der Kindsmutter), natürlich ebenfalls aus Stolpe.


Kind zum vorgenannten Ehepaar 5 gehörend:



Sinngemäße Abschrift des Eintrags von Geburt und Taufe „A“ des Kindes

Johann Gottfried Seidel

aus dem Kirchenbuch von Stolpe bei Potsdam (heute Berlin-Wannsee)


Ort / Jahr / Seite / lfd. Nummer / Datum


Kirchenbuch Stolpe, 1802, Seite 72, männlich Nr. 9, vom 17. Juli 1802

Familienname und Vornamen (Taufnamen) des Kindes


Seidel, Johann Gottfried

Ort / Tag und Stunde der Geburt,

ehelich / unehelich


Stolpe bei Potsdam, den 17. Juli 1802

ehelich

Vater:

Zu- und Vornamen des Vaters, dessen Stand / Beruf / Gewerbe



Seidel, Johann Gottlieb

Mutter:

Zu- und Vornamen der Mutter, auch deren Stand



Rohde, Caroline

(Tochter von Gerhard Rohde oo Anna Regina geb. Grauert)

Wohnung der Eltern


Stolpe, bei Potsdam und Nowawes

Ort und Tag der Taufe / Konfess.


Stolpe, den 25. Juli 1802

Name des Predigers

(des Pastors / des Pfarrers)


Im Kirchenbuch bei diesem Taufeintrag nicht extra erwähnt.

Die Namen der Taufzeugen, auch Kindspaten oder Gevattern genannt:


1. George Christian Heuert in Sacrow.

2. Junggeselle Johann Gottfried Zinnow in Stolp

3. Johann Gottfried Wolter dito

4. Jungfer Caroline Parnemannin dito

5. Frau Rohdin dito

6. Frau Anna Regine Schulzen dito

(Schwester der Kindesmutter)


Die Abschrift aus dem Kirchenbuch:


Den 17. Juli 1802 ist dem Einlieger Johann Gottlieb Seidel von seiner Ehefrau Caroline, geborene Rodin, ein Sohn gebohren, welcher darauf den 25. dieses (Monats) in der heiligen Taufe die Nahmen empfangen hat Johann Gottfried.

Anmerkungen des Abschreibenden




Bei den unterschiedlichen Schreibweisen des Familiennamens handelt es sich stets um die gleiche Familie Rohde.





- vorläufiges Ende des Dokuments -