Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Hasait oo Wendlandt // Hasait oo Keller

in Potsdam des 19. und 20. Jahrhundert



Zusammengestellt von Chris Janecke, August 2015. E-Mail: christoph@janecke.name



Worte auf den Weg

Im Laufe der Zeiten sagte man in vielen Familien: „Es wurde früher so viel über die Familiengeschichte geredet. Man könnte noch so vieles aufschreiben und erhalten!“


Tatsächlich aber wurde wohl aus solcher Erkenntnis und jenen guten Vorsätzen seltener etwas verwirklicht. So müssen auch wir uns bei diesen Lebensgeschichten vorerst mit dem vorliegenden, etwas mageren Stückwerk der Tabelle begnügen. Diese Schriften gelten somit als grobe Entwürfe, zu denen gewiss hier und dort Korrekturen erforderlich sind.

Mein Wunsch sind viele, viele Ergänzungen seitens wissender Leser.



Die Hasait-Alteltern, Generation 6




Vater: Generation / Ahn


Mutter Generation / Ahn


Name:



Hasait


Wendlandt

Vornamen:


Carl

N.

Die Eltern:



Geburt:

Taufe:

08. Juni 1811

26. März 1817

Beruf / Stand:

Schneidermeister


Wohnanschriften vor der Ehe:

Die Hasaits waren (irgendwann) aus Litauen nach Potsdam zugezogen.


Trauung / Eheschließung:


Wohnanschriften, gemeinsame:

Alle Anschriften in Potsdam:

bis zum 02. 07. 1857: Kaiserstraße 8

ab 02. 07. 1857: Schwertfegerstraße 8

ab 25. 06. 1859: Kaiserstraße 1

ab 02. 02. 1875: Burgstraße 2

um


Tod / Gestorben:






Zu deren Kindern gehört Friedrich Robert Paul Hasait, der ebenfalls ein Schneidermeister wird.








Die Kinder von Paul Hasait und Wendlandt N.

Generation 5

(wir können sie hier auch Urgroßeltern nennen)


Nr.

Familienname:

Hasait

Lebensdaten der Kinder

1

Carl August Bernhard

Geboren am 04. (oder 17.) August 1840. (2. Datum evtl. Taufe).

Carl wird Zigarrenmacher und meldet sich mit knapp 20 Jahren, am 04. Juni 1860 nach Beelitz ab (vielleicht nur besuchsweise, eventuell aber auch Wohnortwechsel).

2

Friedrich Robert Paul


oo


Bertha Friederike, geborene Keller.

(in einem anderen amtlichen Eintrag als Henriette Auguste Berta ausgewiesen).

Geboren am 10. Dezember 1847.

Er wird Schneidergeselle und -meister und heiratet Henriette Auguste Bertha Keller. In anderem Dokument: Bertha Friederike Ihr Wohnort ist Potsdam.


Ihre Kinder sind:

Der 1. Sohn: Paul Friedrich Oskar, * Potsdam, 26. Oktober 1873. † Potsdam 03. April 1935.


Der 2. Sohn ist Carl Paul Max, (05. Mai 1876–28. März 1933). Er wird die Tätigkeit eines Buchhalters bei der Firma Elektrotechnik, Max Sommer ausfüllen.


Der 3. Sohn ist Friedrich Paul Carl Hasait. Geboren am 08. Juni 1878, nach-mittags 7½ Uhr in Potsdam, Bäckerstraße 6.


Der 4. Sohn ist Friedrich Carl Paul Hasait. Geboren in Potsdam, Bäckerstraße 6, am 05. Januar 1881 am Nachmittag um 1 Uhr. Stand. Potsdam 44/1881, Film P 024.

Friedrich lernt später Schriftsetzer im Druckerei-Gewerbe. In späteren Jahren hält er sich bei seiner Schwägerin Luise Hasait in der Potsdamer Charlottenstraße 106 = nach 1949: Wilhelm-Pieck-Straße 126 = nach 1990 wieder Charlottenstraße auf. Friedrich blieb unverheiratet. Friedrich ist in Potsdam gestorben am 28. Dezember 1958, im St.-Josefs-Krankenhaus, mit knapp 77 Jahren. Stand. 1401/1958, Film P 207.






Die Eltern / Die Probanden



Vater: Generation / Ahn

Mutter Generation / Ahn

Name:

Hasait

Keller

Vornamen:


Friedrich Robert Paul

Bertha Friederike

(in einem anderen amtlichen Eintrag als Henriette Auguste Berta ausgewiesen).

Die Eltern:



Geburt:

Taufe:

10. Dezember 1847


Beruf / Stand:

Schneidermeister


Wohnanschriften vor der Ehe:



Trauung / Eheschließung:

vor Oktober 1873

Wohnanschriften, gemeinsame:


Tod / Gestorben:








Die Kinder, Generation 04 von


Friedrich Robert Paul Hasait oo Bertha Friederike, geborene Keller.

(in einem anderen amtlichen Eintrag als Henriette

Auguste Berta ausgewiesen. Klärungsbedarf).

Nr.

Familienname:

Hasait


Lebensdaten der Kinder

1

Paul Friedrich Oskar

Hasait


oo 03. Januar 1920


Luise Marie Margarethe, geborene Surau

Geboren in Potsdam, Schwertfegerstraße 8, am 26. Oktober 1873. Oskar erlernt den Beruf eines Schneiders. Später zieht die Familie (seine Eltern mit den Kindern) in die Bäckerstraße 6.


Oskar heiratet am 03. Januar 1920 die Luise (Tante Lieschen) Surau. Sie wurde am 21. August 1878 in Berlin geboren. Das junge Ehepaar bewohnt die Wohnung von Luises Eltern (in der sie auch vor der Ehe lebte) in Potsdam, Charlottenstraße 106.


Die Ehe bleibt kinderlos.


Oskar stirbt am 03. April 1935 mit 61 Jahren. Stand. 362/1935, Film P 165.

Luise stirbt in Potsdam, im Krankenpflege- und Altersheim am Pfingstberg, am 28. März 1963 mit 84 Jahren. Stand 395/1963, Film P 213.




2


Carl Paul Max

Hasait

oo


_______


Geboren in Potsdam, Schwertfegerstraße 8, am 05. Mai 1876. Stand. 460/1876, Film P 013, Bild 408.

Im gleichen Hause wohnt die Familie des Schuhmachermeisters Friedrich Sommer. Die Hasait-Kinder sind mit den der Familie Sommer etwa gleichaltrig und sind Spielkameraden.

Max wird die Tätigkeit eines Buchhalters ergreifen. Er wird tätig in der Firma für Elektrotechnik seines früheren Spielgefährten Max Sommer. (Max Sommer ist einer der Großväter von Chris Janecke und Cousin von Luise Hasait).

Max Hasait bleibt unverheiratet. Er wohnt in Potsdam, Bäckerstraße 6, „in seinem Elternhaus“.

Er stirbt dort am 28. März 1933. mit 56 Jahren. Stand. 298/1933, Film P 156.



3


Friedrich Paul Carl






Geboren in Potsdam, Bäckerstraße 6, am 08. Juni 1878. Stand. 560/1878, Film P 021, Bild 289.

Carl ergreift später den Beruf eines Weichenstellers,

Wohnhaft um 1920 in Berlin, Katzbachstraße 20.


4


Friedrich Carl Paul


Geboren in Potsdam, Bäckerstraße 6, am 05. Januar 1881 am Nachmittag um 1 Uhr. Stand. Potsdam 44/1881, Film P 024.

Friedrich lernt später Schriftsetzer im Druckerei-Gewerbe. In späteren Jahren hält er sich bei seiner Schwägerin Luise Hasait in der Potsdamer Charlottenstraße 106 = nach 1949: Wilhelm-Pieck-Straße 126 = nach 1990 wieder Charlottenstraße auf. Friedrich blieb unverheiratet. Friedrich ist in Potsdam gestorben am 28. Dezember 1958, im St.-Josefs-Krankenhaus, mit knapp 77 Jahren. Stand. 1401/1958, Film P 207.