Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zur Ahnenliste „Janecke“ gehörend:


Johann Friedrich Wilhelm Dittwald,

(* Massow bei Landsberg am 14. Dezember 1829,

Landsberg an der Warthe am 08. März 1902)

und seine Ehefrau

Henriette Friederike Koltermann

(* Ruhnow bei Arnswalde, Pommern, am 10. Februar 1832,

Landsberg an der Warthe, am 06. April 1901)

sowie deren Kinder. Die Namen der angeheirateten Schwiegerkinder:

Henschke, Malze und eine Generation später: Wieprecht.


Tabellarischer Kurz-Lebenslauf.

Ein Beitrag zur Familienforschung und Heimatgeschichte

im Kreis Landsberg (Warthe)


Recherchiert und zusammengestellt von Dr. Hartwig Schulze und Chris Janecke.

Stand der Bearbeitung: rz 2021. E-Mail: christoph@janecke.name


Wenn du Interesse hast, mehr darüber zu lesen, was sich in dieser Zeit im Leben der Menschen abspielte, so sieh’ bitte auch in die Dokumentationen „Zeitgeschichte“ und „Zeitgenossen“.




Du bist eines von vielen Gliedern inmitten einer Kette

deiner Vorfahren und Nachkommen.

Du bist ein Glied der Kette,

von der du den Anfang nicht ermessen kannst und

auch ihr Ende nicht kennenlernen wirst.




Wegweiser für die Beziehung zwischen den Hauptpersonen dieser Niederschrift und den heute lebenden Personen „Janecke“ des „Familienzweiges“.

Man kann diese Liste auch gern von unten (aus der Gegenwart) nach oben lesen.

Die fett gedruckten Familiennamen geben den Pfad an.


Generation

Zeitraum


Namen des jeweiligen Ehepaares

07

ca. 1775–1850

Zu den Geschwistern gehören:

Gottfried Dittwald oo

Anne Elisabeth Stenigke

Samuel Ludwig Dittwald oo Hanna Luise Weiß

06

1801 bis 1889

Zu den Geschwistern gehören:

Karl Ludwig Dittwald oo

Caroline Wilhelmine Schulz

Karl Ludwig Dittwald oo Ernestine Wilhelm. Klutt / Kluth

05

1829 bis 1913

Carl Ludw. Aug. Dittwaldt oo Alwine Pauline Zinnow

Cousins

=

Vetter

Joh. Friedr. Dittwald oo

Henri. Frieder. Koltermann

04

1869 bis 1950

Die fünf Dittwaldt-Geschwister der Obigen, darunter auch:

P. Klara Antonie Dittwaldt oo Karl Friedrich August Janecke

03

1900 bis 2003

Anne-Marie Sommer oo Alfred Richard Janecke

02

1945 bis

Der Autor dieser Niederschrift – Chris Janecke

01


Die Söhne des Autors

(zu näheren Angaben besteht ein noch gewünschter Datenschutz)


Zu diesen vorgenannten Ehepaaren / Familien findest du unter der Rubrik „Lebensläufe“ einzelne Dokumentationen auf dieser Internetseite.





Das Ehepaar = Die Probanden = Die Eltern

Johann Friedrich Wilhelm Dittwald oo Henriette Friederike Koltermann





Vater:

Generation: 05 / Ahn:



Mutter:

Generation: 05 / Ahnin:

Die Bedeutung dieser

Familien-Namen:

Dittwald: Vom german. Namen Dietwald. diot = Volk + walt = Gewalt, Herrschaft ausüben, verwalten.


Koltermann. nd. Ein kalter Mann, im übertragenen Sinn. Seine Mitmenschen wollten dem Namensträger wohl keine große Warmherzigkeit zubilligen.

Name:


Dittwald


Koltermann


Vornamen:


Johann Friedrich Wilhelm

Henriette Friederike

Deren

Eltern,


Generation

06



Väter:


Karl Ludwig Dittwald

(1801 bis 1847)

Karl Gottlieb Koltermann, * in Ruhnow (Pommern), am 10. August 1802. Er ist ein Glashüttenarbeiter bei Fa. Piepstock in Ruhnow.


Mütter:

Ernestine Wilhelmine Klutt / Kluth

(1801 bis 1848)


Geboren:


* in Massow am 14. December 1829, früh 5 Uhr, ehelich.

* 10. Februar 1832 in Ruhnow, Kreis Arnswalde (Pommern).

Taufe:


Taufe am 20. December 1829. Prediger Ed. Gebauer. Taufpaten:

1. Caroline Lehmann, 2. Wilhelm Ehrhard, 3. Gottfried Wiesenthal.

Quelle: KB Dechsel mit Massow S. 935, Nr. 35 / 1829.

Scan: A J Ditt 1829-526.


Beruf / Stand oder Gewerbe:


Beruf: Postschaffner.


Wohnanschriften vor der Ehe:


Massow


Trauung:

(ev.-lutherisch)

in Költschen / Hammer, am 17. Januar 1858

(dieser Ort liegt 24 km südlich von Massow)


Wohnanschriften, gemeinsame:


  • Waldowstrenk (seit 1945: Waldowice) ist der Name eines Vorwerks, eines Wohnplatzes mit 27 Haushalten im Kreis Oststernberg, 9 km nordwestlich von Königswalde (seit 1945: Lubniewice) und 17 km südlich von Landsberg (Gorzow Wielkopolski).

  • Landsberg an der Warthe

Tod / Gestorben:

Bestattet:

Johann Friedrich Wilhelm Dittwald stirbt in Landsberg an der Warthe, am 08. März 1902, im Alter von 72 Jahren.


Henriette Friederike stirbt in Landsberg an der Warthe, am 06. September 1901. Sie wurde 68 Jahre alt.

Quelle: CStA Landsberg C 594 / 1901. Scan: C H Ditt 1901-100









Die Kinder (Generation 04) der Eltern:

Johann Friedrich Wilhelm Dittwald oo Henriette Friederike Koltermann


Nr.

Familienname:

Dittwald

Lebensdaten der Kinder


Anmerkung: Es ist noch nicht bestätigt, dass diese Kinderliste vollständig ist. Weil uns der Geburtstermin von Hermann Dittwald noch nicht bekannt ist, wäre es auch möglich, dass er zwischen 1864 und 1868 geboren wurde, und die Reihenfolge der Kinder korrigiert werden müsste.


1

Ernestine Dittwald

Geboren in Waldowstrenk bei Landsberg / Warthe, im Juni 1861 (aus der Sterbeanzeige bestimmt).

Ernestine war unverehelicht.

Sie starb in Landsberg, in der Wohnung Wollestraße 36, im Alter von 29 Jahren und 11 Monaten, am 13. Mai 1891.

Quelle: StA Landsberg, C 258 / 1891, Scan: C E Ditt 1891-262


2



Anna Emma Dittwald


oo Landsberg, am

10. November 1883


August Hermann Henschke, Landbriefträger

Geboren in Waldowstrenk bei Landsb., am 07. November 1863.

Sie lebt 1883 noch in der Wohnung in Landsberg, Schießgraben No. 1 b. Sie heiratet am 10. November 1883 den Landbriefträger August Hermann Henschke. Dieser war geboren am 15. September 1858 in Blockwinkel bei Landsberg und wohnt in Zantoch. Er ist der Sohn des Eigenthümers Carl Henschke und dessen bereits verstorbenen Ehefrau Auguste Wilhelmine geborene Rohrbeck, wohnend in Blockwinkel.

Quelle: StA Landsberg B 153 /1883, Scan: B Ditt Hen 1883-309.

Anna Emma ist am 24. Juli 1939 gestorben. 75 Jahre alt.

August Hermann ist am 31. Januar 1942 gestorben C 145 / 1942. 83 Jahre alt.


3

Wilhelm August Dittwald





Geboren in Waldowstrenk im Jahre 1869.

Waldowstrenk (seit 1945: Waldowice) ist der Name eines Vorwerks, eines Wohnplatzes mit 27 Haushalten im Kreis Oststernberg, 9 km nordwestlich von Königswalde (seit 1945: Lubniewice) und 17 km südlich von Landsberg (Gorzow wielkopolski).

Posthilfsbote in Landsberg.

Gestorben in Landsberg in der Wohnung: Schießgraben No. 1 b, im Alter von 17 Jahren, am 16. Oktober 1886.


4





Hermann Paul Dittwald


oo wahrscheinlich in Landsberg, vor 1896


Marie Auguste Pauline Malze


Er übt die Tätigkeit eines Briefträgers aus (Dok. von 1896).

Hermann heiratet vor 1896 die Marie Malze.


Gemeinsam haben sie mindestens drei Kinder:

  • Paul Willi Dittwald, geboren in Landsberg / W. am 23. März 1896.

    StA A 256 / 1896. Scan: A PW Ditt 1896-260 und

  • Willy Hermann Dittwald, geboren in Landsberg am 19. März 1901. StA A 252 / 1901. Scan: A WH Ditt 1901-254 sowie

  • Charlotte Anna Dittwald, geboren in Landsberg am

    08. Juni 1905. StA 477 / 1905. Scan: A CA Ditt 1905-481.

    Sie heiratet 1929 Julius Otto Kurt Wieprecht.

    StA Landsberg B 68 / 1929. Scan: B Wiep Ditt 1929-138

Im Jahre 1905 ist Vater Hermann bereits Ober-Briefträger.

Fund im Adressbuch der Stadt Landsberg 1913:

Dittwald, Hermann Oberpostschaffner, Böhmstraße 23.

Höhepunkt des beruflichen Aufstiegs: Postassistent.

Mutter Marie stirbt in Landsberg am 28. August 1935 im Alter von 67 Jahren.

StA Landsberg C 632 / 1935. Scan C M Ditt 1935 / 164.




Zum Kind 1: Ernestine Dittwald



(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 258 /1891


des Standesamtes in Landsberg an der Warthe



Landsberg an der Warthe, am 14. Mai 1891



Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, die Leichenwäscherin

Therese Mehnert geborene Dohnart

wohnhaft zu Landsberg a. / W., Wollstraße No. 20 und zeigte an, daß


Fräulein

Ernestine Dittwald


29 Jahre alt, evangelischer Religion,

wohnhaft in Landsberg a. / W., Wollstraße 36,

geboren zu Waldowstrenk,


Tochter des Postschaffners

Wilhelm Dittwald und seiner

Ehefrau Henriette geborenen Koltermann


zu Landsberg a. / W.,

am 13. Mai 1891 nachmittags um elf ein halb Uhr verstorben sei,


wie die Erschienene aus eigener Wissenschaft anzeigt.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Frau Therese Mehnert



Der Standesbeamte

gez. Diekmann



Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.

Landsberg a. / W. am 14. Mai 1891

Der Standesbeamte

gez. Diekmann



Scan: C E Ditt 1891-262


Zum Kind 3: Wilhelm August Dittwald



(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 594 / 1886


des Standesamtes in Landsberg an der Warthe



Landsberg an der Warthe, am 16. October 1886


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, die

Leichenwäscherin Therese Mehnert geborene Dohnart,

wohnhaft zu Landsberg an der Warthe, Wollstraße No. 20 und zeigte an,


daß der Posthilfsbote


Wilhelm August Dittwald


ledigen Standes, 17 Jahre alt, evangelischer Religion,

wohnhaft zu Landsberg an der Warthe, Schießgrabenstraße No. 1 b,

geboren zu Waldowstrenk,


Sohn des Postschaffners

Wilhelm Dittwald und seiner

Ehefrau Henriette geborene Koltermann


zu Landsberg,

am 16. October 1886, vormittags um zehn ein viertel Uhr verstorben sei,



wie dieselbe aus eigener Wissenschaft bekundet

Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Frau Mehnert geborene Dohnart


Der Standesbeamte


gez. Diekmann


Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.

Landsberg a. / W., am 16. October 1886

Der Standesbeamte

gez. Diekmann



Anmerkung:

Waldowstrenk (seit 1945: Waldowice) ist der Name eines Vorwerks, eines Wohnplatzes mit 27 Haushalten im Kreis Oststernberg, 9 km nordwestlich von Königswalde (seit 1945: Lubniewice) und 17 km südlich von Landsberg (Gorzow wielkopolski).


Scan: C WA Ditt 1886-258



Zum Kind 2: Anna Emma Dittwald



(Sinngemäße Abschrift) B


Eintrag der Eheschließung Nr. 153 / 1883


des Standesamtes in Landsberg an der Warthe




Landsberg a. / W., am 10. November 1883



Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute

zum Zweck der Eheschließung:


1. Der Landbriefträger

August Hermann Henschke


der Persönlichkeit nach bekannt,

evangelischer Religion, geboren den 15. September des Jahres 1858

zu Blockwinkel bei Landsberg a. / W.,

wohnhaft zu Zantoch bei Landsberg a. / W.,


Sohn des Eigenthümers Carl Henschke und dessen bereits verstorbenen Ehefrau Auguste Wilhelmine geborenen Rohrback,

wohnhaft zu Blockwinkel.





2. Die Anna Emma Dittwald


der Persönlichkeit nach bekannt,

evangelischer Religion, geboren am 07. November 1863

zu Waldowstrenk bei Landsberg a. / W.,

wohnhaft in Landsberg a. / W., Schießgraben No. 1 b,


Tochter des Postschaffners Wilhelm Dittwald und dessen

Ehefrau Henriette geborenen Koltermann,

wohnhaft zu Landsberg a. / W., Schießgraben No. 1 b.




Seite 2 (fehlt hier)



Scan: B Ditt Hen 1883-309



(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 594 / 1901


des Standesamtes in Landsberg / Warthe



Landsberg / Warthe, am 6ten September 1901


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt,

die Leichenwäscherin Luise Krüger geborene Kroscky,

wohnhaft zu Landsberg / Warthe, Wollstraße 30 und zeigte an, daß


Henriette Dittwald geborene Koltermann


Ehefrau des Postschaffners außer Diensten

Wilhelm Dittwald


68 Jahre alt, evangelischer Religion,

wohnhaft in Landsberg / Warthe, Megdamstraße 12 a,

geboren zu Ruhnow, Kreis Arnswalde,


Tochter des Glasmachers Koltermann

zu den Eheleuten ist weiteres nicht bekannt – ,


zu Landsberg / Warthe, in ihrer Wohnung ,

am 06. September 1901, vormittags um 7 Uhr verstorben sei.


Die Anzeigende erklärte, daß sie von diesem Sterbefalle

aus eigener Wissenschaft unterrichtet sei.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Luise Krüger geborene Koscky


Der Standesbeamte


gez. Tiedge


Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.

Landsberg / Warthe, am 6. September 1901


Der Standesbeamte


gez. Tiedge



Scan: C H Ditt 1901-100



Zum Kind 4: Ehepaar Hermann Dittwald oo Marie Malze



(Sinngemäße Abschrift) A


Geburts-Anzeige und -Eintrag Nr. 256 / 1896

des Standesamtes in Landsberg an der Warthe



Landsberg a. / W., am 25 Maerz 1896


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt,

Frau Hebamme Anna Mohr geborene Joseph,

wohnhaft zu Landsberg a. / W., Louisenstraße 40

und zeigte an, dass von der


Marie Dittwald geborenen Malze,

Ehefrau des Briefträgers

Hermann Dittwald

beide evangelisch,


wohnhaft in Landsberg a./ W., Soldiner Straße No. 16,

zu Landsberg a. / W., in ihrem (der Hebamme) Beisein,


am 23. Maerz des Jahres 1896 nachmittags um vier einhalb Uhr

ein Kind männlichen Geschlechts geboren worden sei,


welches die Vornamen


Paul Willi


erhalten habe.



vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Anna Mohr


Der Standesbeamte


gez. Unterschrift


Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt:

Landsberg a. / W. am 25ten Maerz 1896

Der Standesbeamte gez. Unterschrift




Scan: A PW Ditt 1896-260

Zum Kind 4: Ehepaar Hermann Dittwald oo Marie Malze



(Sinngemäße Abschrift) A


Geburts-Anzeige und -Eintrag Nr. 252 / 1901

des Standesamtes in Landsberg an der Warthe



Landsberg / Warthe, am 22ten März 1901


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, der


Briefträger Hermann Dittwald,


wohnhaft in Landsberg / Warthe, Böhmstraße 23,


evangelischer Religion, und zeigte an, daß von der


Marie Dittwald geborenen Malze,


seiner Ehefrau, evangelischer Religion,


wohnhaft bei ihm, zu Landsberg / Warthe, in seiner Wohnung


am 19. März des Jahres 1901, vormittags um 9 Uhr,


ein Knabe geboren worden sei und daß das Kind die Vornamen


Willy Hermann


erhalten habe.



vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Hermann Dittwald


Der Standesbeamte


gez. Tiedge


Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.

Landsberg / Warthe, am 22ten August 1901

Der Standesbeamte

gez. Tiedge




Scan: A WH Ditt 1901-254

Zum Kind 4: Hermann Dittwald oo Marie Malze



(Sinngemäße Abschrift) A


Geburts-Anzeige und -Eintrag Nr. 477 / 1905

des Standesamtes in Landsberg an der Warthe



Landsberg / Warthe, am 8ten Juni 1905


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt, die

Hebamme Anna Mohr geborene Joseph

wohnhaft in Landsberg / Warthe, Poststraße 8

und zeigte an, daß von der


Marie Auguste Pauline Dittwald geborenen Malze,

Ehefrau des

Ober-Briefträgers Hermann Paul Dittwald,

beide evangelischer Religion,


wohnhaft in Landsberg / Warthe, Böhmstraße 23

zu Landsberg/ Warthe, in dieser Wohnung


am 8ten Juni des Jahres 1905, vormittags um vier dreiviertel Uhr


ein Mädchen geboren worden sei, und daß das Kind die Vornamen


Charlotte Anna


erhalten habe.


Die Anzeigende erklärte, daß sie bei der Niederkunft der Frau Dittwald zugegen gewesen sei.



vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Anna Mohr geborene Joseph


Der Standesbeamte gez. Tiedge



Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister bestätigt

Landsberg / Warthe am 8ten Juni 1905, Der Standesbeamte gez. Tiedge




Scan: A CA Ditt 1905-481

Es vergehen etwa 24 Jahre – dann erfahren wir:



(Sinngemäße Abschrift) B


Eintrag der Eheschließung Nr. 68 / 1929


des Standesamtes in Landsberg an der Warthe




Landsberg / Warthe, am 02ten April 1929


Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschienen heute

zum Zwecke der Eheschließung:


1. Julius Otto Kurt Wieprecht

Kaufmann


der Persönlichkeit nach durch sein Aufgebot anerkannt,

geboren am 19. September 1898 zu Berlin,

Geburtsregister Nr. 3330 / 1898 des Standesamts Berlin H III A

wohnhaft in Berlin, Kiautschau-Straße 1.




2. Die Charlotte Anna Dittwald

ohne Beruf


der Persönlichkeit nach wie zu 1. anerkannt,


geboren am 08. Juni 1905 zu Landsberg / Warthe,

Geburtsregister Nr. 477 des Standesamtes in Landsberg / Warthe

wohnhaft in Landsberg / Warthe, Böhmstraße 23,




Seite 2 (fehlt hier)



Die Eltern der Braut Charlotte Anna Dittwald sind: Hermann Dittwald oo Marie Malze.


Die Großeltern sind: Wilhelm Dittwald oo Henriette Friederike Koltermann.

Scan: B Wiep Ditt 1929-138






Zum Kind 4: Hermann Dittwald oo Marie Malze



(Sinngemäße Abschrift) C


Sterbe-Anzeige und -Eintrag Nr. 632 / 1935


des Standesamtes in Landsberg an der Warthe



Landsberg / Warthe, am 28. Dezember 1935



Vor dem unterzeichneten Standesbeamten erschien heute,

der Persönlichkeit nach bekannt,

die unverehelichte Ida Zehbe,

wohnhaft in Landsberg / Warthe, Schönhofstraße 35

und zeigte an, daß


Marie Dittwald geborene Malze


67 Jahre alt, wohnhaft in Landsberg / Warthe, Böhmstraße 23,

geboren zu Königswalde, Kreis Oststernberg,

verheiratet mit dem Postassistenten in Ruhe

Hermann Dittwald

zu Landsberg / Warthe, Böhmstraße 23 ,


am 28. August 1935, vormittags um 8 Uhr verstorben sei.


Die Anzeigende erklärte, daß sie von diesem Sterbefall

aus eigener Wissenschaft unterrichtet sei.


Vorgelesen, genehmigt und unterschrieben


gez. Ida Zehbe


Der Standesbeamte

In Vertretung gez. Fröhlich


Die Übereinstimmung mit dem Hauptregister beglaubigt.

Landsberg / Warthe, am 28. August 1935.


Der Standesbeamte

In Vertretung gez. Fröhlich





Scan: C M Ditt 1935-164