Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Zur Ahnenliste „Janecke“ gehörend:

Eine Notiz zum Leben der

Anne Dorothee Elisabeth Zelm

Geboren (vermutlich in Gardelegen) um 1790.

Gestorben wahrscheinlich in der Altmark, Ort und Datum (vor 1834),

sind aber noch unbekannt.

Ein Beitrag zur Familienforschung


Kontaktpartner für Fragen, Meinungen oder Ergänzungen: Chris Janecke,


E-Mail: christoph@janecke.name Bearbeitungsstand: Dezember 2019


Anne Dorothee Elisabeth Zelm, geboren um 1790


Sie ist die Tochter von Gottlieb Zelm und Anne Dorothee Hennings aus Gardelegen. Jene sind etwa zwischen 1755 und 1770 geboren worden und offenbar bereits vor Oktober 1809 gestorben.

Am 22. Oktober 1809 gebiert deren Tochter, die unverehelichte Anne Dorothee Elisabeth Zelm, in Bismark einen Sohn. Von Mutter und Kind handelt die nachstehende Urkunde. Weiteres aus dem Leben der jungen Mutter ist uns bisher noch nicht bekannt.


Sinngemäße Kurzfassung des Eintrags der Geburt des Kindes

Johann Friedrich Zelm

aus dem Kirchenbuch des Ortes Bismark in der Altmark


Ort / Jahr / Seite / lfd. Nummer


KB Bismark / Seite 42 - 43 / Nr. 63

Familienname und Vornamen des Kindes


Zelm, Johann Friedrich

Ort / Tag und Stunde der Geburt,

ehelich / unehelich


Bismark, Mühlenstraße 32, im Hause des Brauers Johann Friedrich Gaede, in der Wohnung des Mieters, Sattler Joachim Rosenau, am 22. Oct. 1809 um halb 11 Uhr des Nachts.

unehelich

Vater:

Zu- und Vornamen des Vaters, dessen Stand / Beruf / Gewerbe



Der Vater ist uns unbekannt, weil im Kirchenbuch nicht benannt.

Mutter:

Zu- und Vornamen der Mutter, auch deren Stand



Dorothee Elisabeth Zelm, unverehelicht, angegeben im Jahre 1809: 19 Jahre jung.


Name des provisorischen Personenstandbeamten



Andrae

(Er ist auch der Prediger von Bismark).

Ort und Tag der Taufe / Konfess.


Noch nicht erfasst. Taufe vermutlich im Zeitraum zwischen Oktober 1809 und März 1810. Ob in Bismark ist noch unklar.



Der vorhergehende Eintrag im KB ist No. 62: (zu einer anderen Familie) und beginnt auf Seite 41.

No. 63: Seite 42, Mitte. Der Text der Beurkundung dieser Geburt hat folgenden Wortlaut:

Im achtzehnhundert und neuntem Jahr, am drey und zwanzigsten October, um neun Uhr vormittags, erschien vor mir, dem provisorischen Beamten allhier, im Canton-Orte Bismarck, im Stendalschen District des Elbdepartements belegen, die hiesige privilegierte Hebamme Christine Lovyse, geb. Elert, des hiesigen Miets-Bürgers Georg Trollies Ehefrau und zeigte vorläufig an, daß in abgewichener Nacht, nemlich am zwei und zwanzigsten October um halb eilf Uhr, in dem des Brauer Friedrich Gaede zweiten Hause, in der Mühlenstraße unter Numero 32 belegen, die (mit) neunzehn Jahre(n) (als) minorenn angegebene

Anne Dorothee Elisabeth Zelm,

nachgelassene Tochter des Gottlieb Zelm und Anne Dorothee Hennings zu Gardelegen

niedergekommen und ein Kind männlichen Geschlechts geboren habe. Da sie aber dieses Kind zum Vorzeigen nicht mitgebracht hatte, so begab ich mich sofort in Person nach vorgedachtem Hause, und zwar zu dem darin wohnenden Miets-Bürger und Sattler Joachim Rosenau, bei dem sie ihr Unterkommen gesucht und gefunden hatte. Ich fand daselbst in der Wohnstube die genannte Anne Dorothee Elisabeth Zelm hinter dem Ofen, nebst dem Kinde auf Betten liegend. Sie wiederholte die mir durch die Hebamme geschehene Angabe und ließ mir ihr neugeborenes Kind durch die bei ihr gegenwärtige Wirthin, die Ehefrau des Sattlers Joachim Rosenau, dreißig Jahre alt, namens Catharine Elisabeth, geb. Muedt, vorzeigen, und ich fand daßelbe männlichen Geschlechts. Hierbei erklärte die Wöchnerin, daß (es) ihr Wille sey, daß ihr Kind mit den Namen

Johann Friedrich (Zelm)

belegt würde.

Diese Urkunde habe ich, da die beiden Zeugen, Johann Rosenau, alt dreißig Jahre, Riemermeister und Johann Friedrich Gaede, fünfzig Jahre alt, Bürger und Brauer, allhier erschienen, aufgenommen, solche vorgelesen und von ihnen unterschreiben lassen.

(Für) Die Hebamme aber und die Wirthin, Sattler-Frau Rosenau, (wird) die Auslaßung ihrer Unterschriften, durch Urkunde des Schreibers (ersetzt).

So geschehen am fünf und zwanzigsten October Eintausend achthundert und neun, Mittags 4 Uhr.

gez. Johan_ Rosenau

gez. Johann Friedrich Gaede

gez. Ludwig Andrae“ (der Verfasser dieser Urkunde)

Der nächste Eintrag No. 64 (zu einer anderen Familie beginnt auf Seite 43, Mitte ... und so weiter.