Zurück zum Inhaltsverzeichnis



Teil - Ahnenliste: Janecke, Stammname Giffei/Giffey, Blatt 1


Bearbeiter: Chris Janecke, E-Mail: christoph@janecke.name


Religion, soweit nicht anders angegeben: evangelisch-lutherisch


Hier sind die Personen aufgeführt (Kind – Eltern. – Großeltern usw.) die in direkter Linie in die Vergangenheit führen. „Direkte Linie“ bedeutet, dass Geschwisterfamilien hier nicht aufgeführt werden, sondern gesondert abgelegt sind. Zu jeder Person gibt es, geordnet nach Generation und Ahnennummer, ein Personendatenblatt und Notizen zum Lebenslauf (soweit diese bereits bearbeitet sind).


Wegweiser bis zum Beginn dieser Liste: Die Janeckes Gen. 01 bis 06,- Joachim Heinrich Janecke heiratet Cath. Elisabeth Betke, - deren Mutter ist die geborene A. C. E. E. Giffei.

Kind:

Generati-on / Ahn

Namen:


Giffey,

Anna Catherina Elisabeth Eleonora

07 / 67

Beruf:



* Ort:


Meseberg (Altmark), Provinz Sachsen

Dat.: 31. November 1774

+ Ort:


Meseberg

Dat.: 12. November 1831

oo Ort:


Meseberg, mit Heinrich Christoph Betke aus Osterburg (Altmark)

Dat.: 15. Mai 1804

Deren Vater:




08 / 134

Namen:


Giffey,

Georg Christoph(el)

Beruf:


Zimmergeselle, Kossat, Altsitzer

* Ort:


Meseberg (Altmark)

Dat.: Di. 15. Aug. 1752

+ Ort:


Meseberg

Dat.: 31. Oktober 1808

oo Ort:


Meseberg, mit Catherine Elisabeth Mevs (wahrscheinlich aus Meseberg)

Dat.: 26. Dezember 1773



09 / 268

Namen:


Giffey,

Marcus

Beruf


Zimmergeselle

* Ort:


Meseberg

(noch nicht nachweisbar. Die alten Kirchenbücher sind im Jahr 1743 verbrannt)

Dat.: ? (1720…1743)

+ Ort:


?

Dat.: ?

oo Ort:


Meseberg

mit Jungfrau Anna Riep aus Meseberg, Tochter des Curt Riep. (oder eventuell Kiep)

Dat.: 24. November 1744


Generation / Ahn



Namen:



Giffey,

Matthias

10 / 536

Beruf:



* Ort:



Dat.:

+ Ort:



Dat.: vor Nov. 1744

oo Ort:



Dat.:






Stamm Giffey


Als den Ältesten der Familie konnten wir Matthias Giffey (10 / 536) ermitteln


In den Kirchenbüchern lässt sich nichts mehr an älteren Daten erfassen, weil am 1. Sept. 1743 eine heftige Feuersbrunst das halbe Dorf nebst der Kirche, das Pfarrhaus und auch das Schulgebäude einäscherte, so dass auch die älteren Kirchenbücher verloren gingen.



Vorerst zwei Kinder sind uns bisher aus der Ehe seines Sohnes, des Markus Giffey bekannt:

Georg Christoph und seine jüngere Schwester Catharina Elisabeth, geboren 1755, die im Jahre 1832 mit 77 Jahren unverheiratet stirbt.


Bei dem ersten Sohn, der die Linie der Generationen „in Richtung Janecke“ weiterführt, handelt es sich um Georg Christoph(el) Giffey (08 / 134).

Er wurde am Dienstag, den 15. August 1752 in Meseberg geboren. Auch er lernte wie sein Vater den Beruf des Zimmererhandwerks und besaß ein kleines Haus. Somit galt er als Häusler oder Kossat.

Den Bund der Ehe schloss er vor dem Traualtar der Meseberger Kirche am Dienstag, den 26. Dezember 1773 mit Catherine Elisabeth Mevs (08 / 135), deren Vater Nicolaus Mevs Zimmerer-Meister, vielleicht der frühere Lehrherr des Bräutigams, war.


Fünf Kinder werden dem Ehepaar geboren:

Das erste Kind, Anna Catherine Elisabeth Eleonore Giffey (07 / 67.1) wird diese Linie der Generationen „in Richtung Janecke“ weiterführen.

Später wird der Vater Georg Christoph als Altsitzer und Cossath erwähnt.

Sein Leben beendete er auch in seinem Geburtsort Meseberg, starb dort am 31. Oktober 1808 mit 65 Jahren. Wann seine Frau starb, ist noch nicht erfasst.



Das erste Kind von Catherine Elisabeth Mevs, verehelichte Giffei und Christoph Giffei ist Anna Catherina Elisabeth Eleonora Giffey (07 / 67.1). Sie wurde in Meseberg geboren am 30. November 1774. Am 15. Mai 1804 heiratet sie mit 28 Jahren, aktenkundig als Jungfer bezeichnet, den Zimmergesellen Heinrich Christoph Betke (07 / 66).

Mit dieser Tochter A. C. E. E., geht der Familien-Name in diesem Giffey-Zweig in Meseberg verloren. Wie die Linienführung aber biologisch weitergeht, können wir im Stamm Betke weiterverfolgen.

In dieser Ehe werden zwischen 1805 und 1811 zwei Betke-Töchter geboren.

Die Mutter erkrankt im November 1831 mit hohem Fieber und stirbt am 12. Nov. in Meseberg um 3 Uhr in der Frühe im Alter von 58 Jahren. In jenem Jahr grassieren in Preußen die Grippe- und die Cholera-Epidemie.

Heinrich Christoph Betke stirbt am 29. November 1837 in Meseberg mit 67 Jahren.